Katholische Kirche Viernheim
Pfarrei Johannes XXIII. Viernheim
Pfarrei St. Hildegard – St. Michael Viernheim

Schmuckband Rad

Urbi et Orbi

Impuls 23

Pilgerreise Ägypten 2018 (c) Ronald Ashley Givens
Pilgerreise Ägypten 2018
Mi 25. Mär 2020
Pfarrer Ronald Givens

Es ist ein Bild aus einer Zeit, die jetzt ganz unvorstellbar ist. Wir waren auf Pilgerreise durch Ägypten. Jeder hat uns in dieser politisch gefährlichen Situation abgeraten, zu den Klöstern entlang des Nils zu pilgern. Dieses Bild ist am Rand von Kairo entstanden, bevor es losgegangen ist, tiefer in die Wüste hineinzugehen, zu den vielen Klöstern, die es dort gibt.

Heute ist das Fest der Verkündigung des Herrn. Der Engel Gabriel kommt zu Maria und verkündet ihr, dass Gott darum bittet, durch sie geboren zu werden. Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir!

Aus dieser Begegnung hat sich das Angelus-Gebet, dass wir um 12:00 Uhr und um 18:00 Uhr beten, entwickelt.

Maria sagt JA. Maria hätte sich nie träumen lassen, dass dieses JA bedeutet, dass sie mit dem Kind und mit Josef fliehen muss - nach Ägypten.

Mit unserer Pilgergruppe waren wir an all den Stellen in Kairo und Umgebung, die für die koptischen Christen heilig sind. Sie sind davon überzeugt, dass die heilige Familie dort auf ihrer Flucht war. Diese Orte geben den Kopten den Stolz, vor allen Dingen aber auch die Kraft und den Mut, an ihrem christlichen Glauben festzuhalten, obwohl es viele Nachteile und viel Gefahr für sie bedeutet.

Diese Orte sind für mich heilig, weil dieses junge Mädchen aus Nazareth, Maria, nur diesen einen Satz hatte: Du bist voll der Gnade. Trotz dieser Zusage, trotz diesem Segenspruch, trotz dieser Nähe zu Gott, ist für Maria kein richtiger Platz in Bethlehem. Obwohl sie den Heiland geboren hat, muss sie mit Josef und dem Kind nach Ägypten fliehen.

Wie oft wird Maria sich an diesen Satz geklammert haben: Du bist voll der Gnade. Und wie oft wird sie sich gefragt haben: Bin ich wirklich voll der Gnade? Wie oft wird sie mit Josef darüber gesprochen haben, ob Gott wirklich mit ihnen beiden und dem Kind ist?

Die Kopten spüren, dass die Orte, die von den drei Heiligen Flüchtlinge geschaffen wurden, genau deshalb zu bewahren und heilig sind, weil es Maria, Josef und Jesus nicht erspart geblieben ist, Wege zu gehen, die zum Davonlaufen sind oder die Liebe Gottes infrage stellen.

Die Kopten haben ihre Orte, die ihnen helfen, in schwieriger Zeit und Umgebung, ihren Glauben zu bewahren und zu leben. Dieses Gruppenfoto erinnert daran, dass wir alle ganz sicher schon an solchen Orten gewesen sind, die uns helfen daran zu glauben, dass der Herr mit uns ist.

Das müssen nicht die großen Wallfahrtsorte sein. Das kann auch hier bei uns um die Ecke sein. Vielleicht gehen Sie heute einmal in ihre Hildegardkirche oder in ihre Michaelskirche oder in ihre Apostelkirche oder in ihre Marienkirche oder auch in ihre Gebetsecke und bewegen in ihrem Herzen: Du bist voll der Gnade! Der Herr ist mit dir!

Es war eine wunderschöne Pilgerreise durch Ägypten. Jetzt kommt es darauf an, darauf zu vertrauen und zu glauben, dass das stimmt, was uns in der Taufe, was uns in der Firmung zugesprochen wird: Du bist voll der Gnade! Der Herr ist mit dir!

Heute - am Fest der Verkündigung des Herrn - hat Papst Franziskus dazu aufgerufen, um 12:00 Uhr den Engel des Herrn gemeinsam zu beten. Und er wird den Segen Urbi et Orbi spenden. Dieser Segen und das gemeinsame Gebet dürfen uns an diesem Festtag daran erinnern: Du bist voll der Gnade! Der Herr ist mit dir!

 

Ihr Pfarrer Givens