Schmuckband Kreuzgang

Für den Glauben entscheiden: Firmung

Die Einführung ins Christentum findet ihren Abschluss in der Firmung. War die Taufe das "Ja" Gottes und seiner Gemeinde zu dem Täufling, so ist die Firmung das "Ja" dessen, der einmal getauft wurde. Denn Gott und Mensch sind Partner - beide sagen "Ja" zueinander.

Firmung ist in der Regel alle zwei Jahre. Eingeladen dazu sind die 14- bis 16-Jährigen. Auch Erwachsene können noch gefirmt werden.

Wann findet die Firmung in der Pfarrei St. Nikolaus, Bad Vilbel statt?

Alle zwei Jahre spendet der Bischof von Mainz oder ein von ihm beauftragter Vertreter in den Pfarrgruppen und Pfarreienverbünden unseres Dekanats Wetterau-West das Sakrament der Firmung. 
 Die nächste Firmung in der Pfarrgruppe Bad Vilbel wird am 15.06.2019 um 11 Uhr in der Vilbeler Burg gespendet.

Wie lange dauert die Firmvorbereitung?

Die Vorbereitung auf die Firmung dauert in unserer Pfarrgruppe Bad Vilbel (mit St. Nikolaus, Kernstadt, mit St. Marien in Dortelweil und Herz-Jesu in Massenheim sowie Verklärung Christi, Heilsberg) ca. 1 Jahr und beginnt nach den Sommerferien.

Wie läuft die Firmvorbereitung ab?

Die Firmvorbereitung hat 5 Phasen:

Phase I

Die Auftaktveranstaltung für die Firmbewerberinnen und Firmbewerber 2019 war am Sonntag, 12.08.2019 um 10.00 Uhr im Sonntagsgottesdienst der St. Nikolaus-Gemeinde mit anschließender Information über das Konzept der Vorbereitungszeit (Inhalt, Themen, Personen, Zeitplanung...) 

Danach meldeten sich die neuen Firmbewerber für die Firmvorbereitung im Rahmen eines kurzen persönlichen Gesprächs mit Gemeindereferentin Monika Burkard zur Firmvorbereitung an.

Zum besseren Kennenlernen fuhren alle in ein Selbstverpflegerhaus und erlebten ein verlängertes Wochenende miteinander - mit Spiel und Spaß, mit gemeinsamem Kochen, Theater und Spiritualität, Natur und Klettern, Musik und Stille.... In diesem Jahr ist diese Intensivzeit vom Do., 25.10. (nach der Schule) bis So., 28.10. (mittags).

Die Jugendlichen bildeten Kleingruppen (zu sechs bis acht), in denen sie sich zusammen mit einem erwachsenen Firmkatecheten über wichtige Themen ihres Lebens und des Glaubens an Gott, Jesus Christus und den Heiligen Geist auseinandersetzen.

Diese Firmbegleiterinnen und Firmbegleiter wurden von der Firmgruppe selbst ausgesucht und ernannt, sind mindestens 18 Jahre alt und selbst gefirmt und engagiert in Glaubens- und Lebensfragen und katholischer Gemeinde. 

 

Phasen II und III

Die Phase II (Oktober 2018 bis März 2019) ist vor allem durch die Arbeit in den Kleingruppen mit dem Firmkonzept "STARK - mich firmen lassen" geprägt. Die III. Phase beinhaltet das

Gemeindepraktikum:

die Jugendlichen informieren sich über die verschiedenen Gruppierungen und Lebensbereiche der Pfarrgemeinde und engagieren sich in einem selbst gewählten Bereich, z.B. in der Kinder- und Jugendarbeit, bei den Sternsingern, als Babysitter, als Helfer bei Festen und Feiern, bei der Vorbereitung von Gottesdiensten, in der Sozialstation, in den Büchereien u.a.m.

Der Vorstellungsgottesdienst war am 24. Februar in St. Nikolaus:    

Die Firmbewerber stellten sich in ihrer Gemeinde vor, indem jede Firmgruppe einen Beitrag zur Gestaltung des Gottesdienst beitrug.

 

Phase IV

Am Samstag, 6. April, wird uns der Firmspender Herr Jürgen Nabbefeld, Domkapitular im Bistum Mainz, besuchen. Er will sich vorstellen und die 65 Jugendlichen kennenlernen, die er am 15. Juni firmen wird.

 

Anmeldung zur Firmung:  Ab  Anfang Mai 2019 melden sich die Firmbewerber bei Frau Burkard in einem persönlichen Gespräch zur Firmung an und bereiten gemeinsam den Firmgottesdienst vor. Die Terminlisten liegen beim Begegnungsgespräch mit Domkapitular Nabbefeld am 6.4. aus.

 

Phase V

Die Firmlinge feiern den Firmgottesdienst. Sie erhalten in diesem Sakrament die Zusage, dass Gott sie durch die Kraft seines Heiligen Geistes stark macht und gleichzeitig den Auftrag, in seinem Geist zu leben und für andere da zu sein.

Dazu lädt vor allem die Jugendarbeit unserer Gemeinde - KJG, Ministranten, Jugendchor ...-  immer wieder herzlich ein.