Frohe Pfingsten

Neuer Einblick 483

"Gottes Geist belebt ..." - Kirchenfenster St. Elisabeth, Darmstadt
Mo 25. Mai 2020
thb/AGes

Liebe Gemeinde,
die Osterzeit neigt sich dem Ende zu, der Lockdown auch. Vielleicht gab es so manche Parallelen, wenn wir davon ausgehen, dass das erste, Ostern, nicht so fröhlich und vollmundig daherkam, wie es oft die Lieder machen. Der Lockdown hat vielfach die Stimmung gesenkt, Ängste geweckt - die Jünger waren nach dem Tod Jesu auch verängstigt und auch noch nach ersten Begegnungen mit dem Auferstandenen.

Sie mussten Abschied nehmen - Sie konnten mit dem Auferstandenen nicht an vorher anknüpfen - es war anders. Ob wir wirklich ans vorher anknüpfen können, wage ich zu bezweifeln - es wird / bleibt anders.


Himmelfahrt, und er war weg (ob nach 40 Tagen, vgl. Apg 1) oder am Tag der Auferstehung (Erhöhung und Pfingsten an einem Tag, vgl. Joh 20) mit Rückkehr. Die Texte atmen nicht verstehende Freude, sie nehmen uns mit - mit unseren Fragen und Sorgen.

Und nun Pfingsten: Petrus redet wie ein Wasserfall, die Angst ist weg, es ist etwas passiert, die Glut des Lebens neu entfacht.
Ich wünsche, dass auch bei uns die Glut des Lebens, die Lebensfreude wiederkehrt, dass auch wir die Erfahrung des Geistes machen, der uns erneuert - auch mit Corona gibt es Leben. Möge des Geistes Liebesglut auch unsere Kirche erneuern, Fragen und Notwendigkeiten gibt es ja viele.

Es grüßt Sie

Ihr Pfarrer Karl Heinrich Stein