Macht die Tür auf!

Adventsausstellung von Inhaftierten

Ausstellung im Advent - Gefängnistüren
Ausstellung im Advent - Gefängnistüren
Di 26. Nov 2019
Thomas Braun

Inhaftierte öffnen Ihnen die Tür zu ihren Gedanken, Fragen, Ängsten und Hoffnungen. Im Advent wird eine Ausstellung in der Darmstädter Sankt Elisabeth-Kirche Sie einladen, Türen zu öffnen, die normalerweise verschlossen sind.

Die Gefängnisseelsorgerin Angela Gessner hat diese Ausstellung aus dem Bistum Fulda nach Darmstadt geholt.

In den Justizvollzugsanstalten Kassel haben Menschen Türen gestaltet, die sich öffnen lassen. Sie geben einen Einblick auf das, was ein Mensch im Gefängnis für sich und womöglich für seine Familie anstrebt, oder inzwischen aufgegeben hat zu erreichen.

 

Im beschreibenden Flyer heißt es: „Hinter der Tür wird deutlich, worauf der Mensch hofft, oder wo er sich von jeglicher Hoffnung distanziert. Viele drücken in ihren Bildern ihre Sehnsucht nach Beziehung und Gemeinschaft mit der Familie aus.“

In einem Gefängnis sind die Türen zu! Dahinter die Sehnsucht nach Hoffnung, einer Chance, einem Neubeginn.

 

Die kath. Seelsorge der JVA Kassel lädt uns mit dieser gelungenen Ausstellung ein, über die eigenen Türen nachzudenken.

 

"Im Advent singen wir: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit…“. Ja, er kommt zu uns und auch zu den Inhaftierten. Also: Macht die Tür auf!