Chronik

der Pfarrei St. Josef Egelsbach / Erzhausen

Eine vergleichsweise junge Kirchengemeinde, die ihren Aufschwung nahm durch den Zuzug der vielen Heimatvertriebenen (Sudetendeutschen) nach dem 2. Weltkrieg.

 

 

 

1920

1920

Am 12. September 1920 findet die erste Hl. Messe in einem Hinterzimmer der Bahnhofsapotheke durch Pfarrer Johannes Hoffmann aus Langen statt.

1932

1932 -2

Aus einer ehemaligen Schreinerwerkstatt entsteht in Eigenbau der erste Kirchenraum. In der Kirchenchronik schreibt Pfarrer Hoffmann "Diese Notkapelle gleicht dem armen Stall von Bethlehem."

1932

1946

Am 1. November 1946 kommt Josef Wirtz als Lokal-Kaplan nach Egelsbach.

1947

Erste Kinderkommunion Egelsbach 1947

erste Kinderkommunion in Egelsbach mit 20 Kindern

Fronleichnamsprozession 1947

5. Juni 1947: Erste Fronleichnamsprozession in Egelsbach

1948

Erste Firmung in Egelsbach durch Bischof Albert Stohr

1952

Die Egelsbacher Lokal-Kaplanei wird zur Pfarrei erhoben und Josef Wirtz wird der erste Pfarrer in Egelsbach.

1955

GrundsteinurkundeStJosef

Die Gemeinde ist inzwischen so groß geworden, dass die alte Kapelle zu eng wurde. Ein Neubau wird geplant. Im Februar 1955 wird die Baracken-Notkirche abgerissen.

Am 30. Mai 1955 erfolgt die Grundsteinlegung: "Seit den Tagen der Reformation war das ewige Licht in Egelsbach erloschen ... " - so beginnt der Text der Urkunde.

Während des Neubaus finden die Gottesdienste in der evangelischen Kirche statt. Die ökumeni­sche Verbindung wird immer intensiver.

 

1956

St. Josef 1956

Am 8. Januar 1956 wird der Erzhäuser Kirchenneubau geweiht und am 1. Mai 1956 folgt der Kirchenneubau in Egelsbach.

1960

Silbernes Priesterjubiläum von Pfarrer Wirtz in Egelsbach, danach übernimmt er die Pfar­rei in Bodenheim. Sein Nachfolger in Egelsbach/Erzhausen ist Pfarrer Hyazinth Glinka

 

1965

Am 14. Nov. 1965 - nach dem Tod von Pfarrer Glinka - übernimmt Pfarrer Franz Peter Feige die Pfarrei in Egelsbach/Erzhausen.

1974

Am 1. Juni 1974 kommt Karl-Heinz Novotny als neuer Pfarrer nach Egelsbach/Erzhausen, nachdem Pfarrer Feige nach Langen, Thomas von Aquin, versetzt wurde.

 

1975

Einweihung des neuen Gemeindezentrums in Erzhausen

 

1983

Ahlborn Orgel St. Josef Egelsbach

Nach sieben Jahren Spendensammlung wird am 16. Oktober die neue "Elektronenorgel" aus dem Hause Ahlborn feierlich in St. Josef Egelsbach geweiht und mit einem Orgel-Konzert zum Dienst in der Gemeinde übergeben.

 

1987

Altarweihe1987 mit Bischof Karl Lehmann

Renovierung der Kirche in Egelsbach und Neugestaltung des Altarraums durch Paul Brandenburg. Altarweihe durch Bischof Karl Lehmann.

1993 - 1994

Im Juli 1993 wird das alte Pfarrheim abgerissen. Am 14. November 1993 erfolgt die Grund­steinlegung für den Neubau. Richtfest ist am 18. Februar 1994.

In der Woche vom 13. bis 20. Nov. 1994 findet die Einweihung des neuen Gemeindezentrums in Egels­bach statt.

 

1995

Zu Weihnachten wird die neue Bronze-Krippe aufgestellt, die ebenfalls von Paul Brandenburg gestaltet wurde.

Krippe von Paul Brandenburg

2001

St. Josef in Egelsbach erhält echte Glocken und beendet damit das Lautsprecherprovisorium.

Die Namen der drei Glocken sind "Dreifaltigkeit", "Margarita" und "Schutzengel".

 

Blick auf den künftigen Einsatzort
Auf dem Weg zum Glockenstuhl
Auf dem Weg zum Glockenstuhl

2008

Pfarrer Karl-Heinz Novotny legt im Januar sein Priesteramt als Pfarrer der Gemeinde St. Josef Egelsbach/Erzhausen nieder und beantragt beim Bischof in Mainz seine Rückversetzung in den Laienstand. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers versieht Dekan Günter Ludwig, Dietzenbach die Amtsgeschäfte der Gemeinde als Administrator.

Zum 1. August übernimmt Tobias Geeb als Pfarrer die Leitung der Pfarrgemeinde St. Josef Egelsbach / Erzhausen

 

2009 - 2011

Pfarrhausweihe 2011

Nach Abriß des maroden alten Pfarrhauses in 2009 erfolgt 2010 die Grundsteinlegung und am 19. Juni 2011 die Einweihung des neuen Pfarrhauses.

2013

Maria Königin in Erzhausen erhält ein modernes Kirchenportal, das auch werktags geöffnet bleiben kann. Es gestattet den Durchblick in die Kirche, während der Zugang zum Kirchenraum selbst geschlossen ist.

Die Einweihung erfolgt am 17. März.

Maria Königin mit neuem Portal

2017

Neue Orgel 2017

St. Josef braucht dringend eine neue Orgel als Ersatz für die in die Jahre gekommene Ahlborn Orgel aus dem Jahre 1983. Nach rund zwei Jahren Spendensammlung gelingt es, die neue Digital-Orgel D-350 von Johannus anzuschaffen. Sie ist vollständig aus Spenden bezahlt und erklingt zur Freude der Gemeinde zum Patronatsfest der Kirche, am 19. März, zum ersten Mal offiziell im Gottesdienst.

 

Altarweihe Maria Koenigin mit Weihbischof Udo Benz

Maria-Königin erhält im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Altarraums einen neuen massiven Steinaltar. Weihbischof Udo Benz nimmt am 19. November die feierliche Weihe vor.

2018

Nach zehnjähriger Tätigkeit in der Pfarrei St. Josef verläßt Pfarrer Geeb Egelsbach und übernimmt zum 1. Oktober als Pfarrer die Pfarrgruppe Hechtsheim / Ebersheim in Mainz. Pfarrer Ulrich Neff von St. Jakobus Langen wird zum Pfarradministrator von St. Josef Egelsbach/Erzhausen bestellt.

Zum 1. November wird der Pfarreienverbund St. Josef Egelsbach/ Erzhausen und St. Jakobus Langen in eine Pfarrgruppe umgewandelt mit Pfarrer Ulrich Neff als leitendem Pfarrer.

Pfarrer Tobias Geeb