Mainz-Kostheim
Mainz-Kostheim
Mainz-Kostheim
Mainz-Kostheim
Mainz-Kostheim

Kindertagesstätte Maria Hilf

Kindertagesstätte Maria Hilf

Leiterin | Dipl. Sozialpädagogin(FH) und Erzieherin

Michaela Ehret-Laubenstein
Flörsheimer Str. 47
55246 Mainz-Kostheim
Telefon: 06134 69326

Öffnungszeiten für Tagesplatz

Montag - Freitag
07:00 - 16:30 Uhr

Öffnungszeiten für Kindergartenplatz

Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr (berufstätige Eltern mit  Nachweis bis 12:30 Uhr)

Weitere Zeiten

Mittagessen 12:15 Uhr

Ruhezeit 13:00 - 14:00 Uhr

Abholung der Kinder ab 14:00

Betreuungskosten*

Kindergartenplatz (ohne Mittagessen)

monatlich 14,00 Euro    


Tagesplatz (mit Mittagessen)

monatlich 139,00 Euro

Es ist möglich, einen Antrag zur Bezuschussung der Betreuungskosten zu stellen.  (nähere Informationen auf Anfrage)

Die Kinder erhalten Frühstück im Kindergarten. 

ANMELDUNG

Ab dem 2. Geburtstag      

Aufnahme erfolgt frühestens mit 3 Jahren, in der Regel nach den Sommerferien.
Alle angemeldeten Kinder erhalten eine schriftliche Benachrichtigung, ob und ab wann sie in der KiTa aufgenommen werden können.

Anmeldungen sind am Donnerstag von 14:00 - 15:00 Uhr möglich.

 Anmeldung über WiKiTa

Das neue elektronische WiKiTa ermöglicht Eltern, ihre Kinder im Internet für einen Kindertagesstättenplatz vormerken zu lassen.

www.wiesbaden.de/kitas

Unser Ziel: "Wir holen das Kind dort ab, wo es steht"

In unserer Kindertagesstätte steht das Kind im Mittelpunkt.

Das heißt für uns,

wir begleiten das Kind ein Stück seines Lebensweges. Wir unterstützen das Kind in seiner individuellen Entwicklung, um eine eigenverantwortliche Persönlichkeit zu entwickeln, damit es sein Leben in der Gemeinschaft gestalten kann.

Praktisch umgesetzt heißt das

Wir regen die Kinder an eigene Ideen und Wünsche zu entwicklen, mit zu planen und durchzuführen. Dadurch erlebt das Kind, dass Wünsche und Interessen ernst genommen werden.

Wir schaffen eine anregende Umgebung, die es dem Kind ermöglicht, durch ganzheitliche und vielfältige Angebote, eigene Erfahrungen zu machen. Wir fördern die Selbständigkeit des Kindes.

Unser Tun ist geprägt von unserem christlichen Glauben und einem christlichen Menschenbild. Daneben ist das vermitteln von Werten ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.
Wir orientieren uns an dem Bildungs - und Erziehungsplan des Landes Hessen.

Wir geben die Botschaft Jesu weiter.

Unsere Aufgabe ist es,

die Kinder und ihrem natürlichen Wissensdrang und ihrer Selbständigkeit zu unterstützten. Wir regen Bildungs - und Entwicklungsprozesse an.
Das erreichen wir durch das Schaffen einer anregenden Umgebung, durch Bewegungsangebote, ein Angebot an vielfältigem Spiel, - Bastel - und Werkmaterialien, meditative Angebote, Besuche im Wald, Projekte in den verschiedensten Themenbereichen, Ausflüge, Feste. So fördern wir den natürlichen Wissensdrang und die Neugier der Kinder und wir schaffen vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten.

Kindertagesstätte und Familien

Die Eltern sind die Bezugspersonen der Kinder, die an erster Stelle bedeutende soziale Beziehungen zu Grunde legen. Eltern nehmen ihre Verantwortung für ihre Kinder ernst. Das wird von den pädagogischen Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern anerkannt und wertgeschätzt.                                                                                          Die Erzieherinnen / Erzieher verstehen sich als Partner in der Erziehung und teilen die Verantwortung und Fürsorge für die Kinder mit den Eltern. Die Eltern erfahren Unterstützung durch die pädagogischen Mitarbeiterinnen /Mitarbeiter in Fragen der Erziehung.                                                                                                        Im ständigen Dialog mit den Eltern nehmen wir eine beratende Funktion ein und begleiten gemeinsam mit den Eltern die Kinder in ihrer Entwicklung. Unsere Kindertagesstätte unterstützt und begleitet die Kinder und ihre Familien in auch Fragen des Glaubens und des Lebens.

Kindertagesstätte und Pfarrgemeinde

Die Kindertagesstätte ist eingebunden in die Kirchengemeinde. Gemeinsame Gottesdienste mit den Familien und der Gemeinde, die gegenseitige Beteiligung an Festen sind für uns Ausdruck gemeinsam unser Glauben zu leben und zu feiern. Dadurch entstehen Kontakte und Beziehungen. Familien können die Gemeinde als einen Ort der Zugehörigkeit erleben und sich aktiv am Gemeindeleben beteiligen.