Bischöfliches Ordinariat in Osterwoche geschlossen

Betriebsschließung für die Bistumsverwaltung vom 14. bis 19. April

Das Hauptgebäude des Bischöflichen Ordinariates in Mainz (c) Bistum Mainz / Blum
Di 7. Apr 2020
tob (MBN)

Mainz. Alle Dienststellen des Bischöflichen Ordinariates Mainz sind von Dienstag, 14., bis Sonntag, 19. April, geschlossen. 

Die Betriebsschließung der Verwaltung des Bistums Mainz ist vom Dienstgeber in Abstimmung mit der Mitarbeitervertretung (MAV) und der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen (DiAG MAV) beschlossen worden. Während dieser Betriebsferien wird keine Postbearbeitung - auch nicht digital -  stattfinden. Die Mitarbeiter werden auch telefonisch nicht erreichbar sein. Lediglich die EDV-Hotline (06131/253-800) ist für EDV-Notfälle in diesen Tagen weiterhin besetzt.

Seelsorge ausgenommen

Ausgenommen von der Betriebsschließung ist die Seelsorge in den Pfarreien des Bistums Mainz. Der Mainzer Weihbischof und Generalvikar, Dr. Udo Markus Bentz, hat in einem Schreiben an die Seelsorgerinnen und Seelsorger im Bistum Mainz ausdrücklich darauf hingewiesen, dass in dieser Zeit in den Pfarreien des Bistums Mainz mindestens ein Mitarbeiter des Seelsorge-Personals telefonisch erreichbar sein muss für Trauerfälle und sonstige seelsorgliche Notfälle.

Hinweis: Die Kontaktdaten der einzelnen Pfarreien im Bistum Mainz sind leicht über die Bistumskarte im Internet zu finden: www.bistummainz.de/pfarreien