Helfer für den Hessentag (9.-18.6.)

Für den Auftritt der Katholischen Kirche werden noch Ehrenamtliche gesucht

Ehrenamtliche Hessentag Rüsselsheim (c) Bistum Mainz / Matschak
Do 4. Mai 2017
am (MBN)
Logo Hessentag Rüsselsheim (c) Bistum Mainz

Für den Auftritt der Katholischen Kirche beim Hessentag (9. bis 18. Juni) in Rüsselsheim werden noch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht. „Wir haben ein Programm, bei dem es Spaß macht, sich zu engagieren“, sagt Pastoralreferentin Carola Simon, Leiterin der Projektstelle „Katholische Kirche auf dem Hessentag“. „Wir suchen Frauen und Männer jeden Alters, die uns mit Feuer und Flamme unterstützen wollen – bei der Gästebegleitung, beim Catering, beim Auf- und Abbau oder beim Ordnungsdienst. Sie zeigen auf diese Weise Gesicht für uns als Katholische Kirche.“ Wer einen Dienst übernehmen will, kann sich bei Simon im Projektstellenbüro telefonisch melden oder sich auf der Internetseite www.hessentag-katholisch.de in eine Liste eintragen.

Die Katholische Kirche in Rüsselsheim ist unter dem Motto „Feuer und Flamme“ beim großen Landesfest dabei. Sie präsentiert ihre Angebote an drei Standorten: in der katholischen Pfarrkirche St. Georg (Königstädter Straße 20), auf dem Seckendorffplatz direkt an der Hessentagsmeile sowie im Begegnungs-Café „Wunderbar“ der Caritas (Goethestraße 2/Ecke Schillerstraße), ebenfalls direkt an der Hessentagsmeile.

Mit dabei: Susanne Ries aus Kelsterbach

Susanne Ries aus der Pfarrei Herz Jesu in Kelsterbach wird sich ehrenamtlich bei dem Landesfest engagieren. Sie ist für das Programm in der Kirche St. Georg eingeteilt, das sie auch mit erarbeitet hat. In St. Georg wird „ihre“ Pfarrgruppe auch eine der täglichen Abendandachten gestalten. Ries freut sich sehr auf den Hessentag, denn dort werde gezeigt, „was so alles läuft bei Kirchens“. Sie ist gespannt darauf, wie nach der langen Vorbereitungszeit die kirchlichen Angebote bei den Besucherinnen und Besuchern ankommen. Schön fände sie es, wenn noch mehr Ehrenamtliche mitmachen würden, denn der Hessentag „sei eine Superchance, mit anderen ins Gespräch zu kommen“, sagt sie. Und sie freut sich darauf, einen Hessentag mal aus einer neuen Perspektive zu erleben: „Bisher kenne ich ihn nur als Besucherin.“ 

Angebote an drei Standorten / Fronleichnamsgottesdienst

Aufblasbare Feuerskulpturen machen während des Hessentags auf das Programm der Katholischen Kirche aufmerksam. Am Seckendorffplatz wird es verschiedene Angebote geben: unter dem Motto „dome@home“ können sich die Hessentagsbesucher mit Hilfe spezieller VR-Brillen virtuell durch den Mainzer Dom bewegen oder bis zur Spitze des Domturms zum „Domsgickel“ hinauffahren. Auf der Bühne wird es unter der Überschrift „Feuer und Flamme für …“ Thementage mit Konzerten, Lesungen und Aktionen geben. Für das leibliche Wohl ist am Seckendorffplatz auch gesorgt; Kaffee und Kuchen gibt es zudem im nahe gelegenen Café „Wunderbar“ der Caritas.

Wer eine Auszeit vom Trubel des Hessentags nehmen will, der ist in der Kirche St. Georg willkommen. Hier warten auf die Besucherinnen und Besucher des Hessentages liturgisch-meditative Angebote, Konzerte, eine Glockenausstellung mit Glockenkonzerten und Turmführungen. Außerdem lädt die Katholische Kirche zu einem Fronleichnamsgottesdienst ein: Beginn ist am Donnerstag, 15. Juni, um 9.00 Uhr im Vernapark, danach zieht die Fronleichnamsprozession zur Bühne am Seckendorffplatz. Mit dabei ist die Katholische Kirche auch beim Festumzug, mit dem der Hessentag am Sonntag, 18. Juni, endet: Ministranten aus dem Dekanat Rüsselsheim präsentieren gemeinsam das größte Weihrauchfass in Hessen.

Hinweis: Geschäftsstelle der Katholischen Kirche auf dem Hessentag 2017, Im kleinen Ramsee 21, 65428 Rüsselsheim, Telefon: 06142-9625847, E-Mail: hessentag@bistum-mainz.de, Internet: www.hessentag-katholisch.de