Kohlgraf: Die Austrittszahl hat nicht das letzte Wort

Eckdaten des kirchlichen Lebens für das Bistum Mainz im Jahr 2019 veröffentlicht

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf. Das Bild zeigt ihn beim diesjährigen Neujahrsempfang. (c) Bistum Mainz / Blum
Fr 26. Jun 2020
tob (MBN)

Mainz. Bereits zum neunten Mal veröffentlichen die deutschen Diözesen die so genannten „Eckdaten des kirchlichen Lebens“ an einem einheitlichen Termin. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf bewertet in seiner Stellungnahme die statistischen Zahlen für das Jahr 2019 im Bistum Mainz:

„Die so genannten ‚Eckdaten des kirchlichen Lebens’ werden heute veröffentlicht und natürlich weiß ich, dass davon in der Öffentlichkeit fast nur die Zahl der Kirchenaustritte wahrgenommen wird. Für 2019 ist die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Mainz fast fünfstellig: Es ist eine Rekordzahl. Das ist auf der einen Seite bedrückend. Natürlich: Die Zahl macht traurig, denn als Christ ist mein Glaube ein Fundament für mein Leben und nun muss ich sehen, dass Jahr für Jahr tausenden von Menschen der Glaube in der Gemeinschaft der Kirche nicht mehr wichtig ist.

Es gibt viele Austrittsgründe: innere Entfremdung, die Erfahrung persönlicher Enttäuschung, Empörung über Skandale in der Kirche oder Ärger über die Position der Kirche bei Themen wie Frauenordination, Homosexualität oder Zölibat. Gerade beim Umgang mit Fällen von sexueller Gewalt in der Kirche engagieren wir uns mit großer Offenheit für eine Aufarbeitung, um verlorene Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen. Das unabhängige Aufklärungsprojekt ‚Erfahren. Verstehen. Vorsorgen.’ des Regensburger Rechtsanwalts Ulrich Weber ist Teil dieses langen Weges. Er ist die Voraussetzung dafür, dass wir verloren gegangenes Vertrauen wieder geschenkt bekommen können.

Auf der anderen Seite verstellt die Konzentration auf die Austrittszahl den Blick auf das lebendige Gemeindeleben in unserem Bistum, das die vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten. Davon erzählen eben die anderen Zahlen. Von Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen und ebenso von Menschen, die wieder den Weg zur Kirche finden. Das ist ein großer Schatz. Vielen Millionen Menschen in unserem Land gibt der christliche Glaube noch immer Heimat in einer lebendigen Gemeinschaft.

Die Individualisierung in unserer Gesellschaft wird weitergehen und wir werden auch im nächsten Jahr weniger werden. Diesen nüchternen Blick auf die Realitäten habe ich. Aber ich habe auch die Hoffnung, dass es uns gelingt, deutlich zu machen, dass die Kirche für die Menschen da ist, für alle Menschen: sei es in der Seelsorge, den Kindertagesstätten und Schulen oder in dem vielfältigen Engagement der Caritas. Mehr als früher wird Christ sein und Christ werden künftig damit zu tun haben, dass einer dem anderen von seinem Glauben erzählt, von der Hoffnung, die ihn trägt, und der Freude, die ihn erfüllt. Die gefühlte Selbstverständlichkeit, mit der wir uns als Christen in der Gesellschaft verankert wussten, verschwindet. Wir wollen uns diesen Herausforderungen mutig stellen. Ich bin überzeugt, dass wir als Kirche auch in Zukunft einen wichtigen Platz haben in unserer Gesellschaft. Und deshalb hat für mich die Austrittszahl nicht das letzte Wort.“

Die Eckdaten für das Bistum Mainz in der Übersicht:

 

2019

2018

Katholiken

702.439

718.715

Gottesdienstteilnehmer

58.809 (8,4 %)

59.714 (8,3 %)

Eintritte

101

87

Wiederaufnahmen

206

252

Austritte

9.936

8.431

Taufen

4.477

4.643

Erstkommunion

4.850

5.167

Firmungen

3.720

3.746

Trauungen

1.072

1.247

Bestattungen

7.183

7.593

 

Hinweis: Ausführliches Zahlenmaterial zu den Eckdaten des kirchlichen Lebens steht auf der Seite der Deutschen Bischofskonferenz im Internet unter www.dbk.de zur Verfügung.

 

Kohlgraf: Austrittszahlen haben nicht das letzte Wort (c) Bistum Mainz / Blum

Kohlgraf: Austrittszahlen haben nicht das letzte Wort

26. Jun 2020

Die evangelische und katholische Kirche haben ihre Eckdaten des kirchlichen Lebens veröffentlicht. Die Statistik listet alle möglichen Zahlen auf: Von Taufen, Trauungen und Beerdigungen, bis zu den Zahlen, wie viele Menschen aus der Kirche ausgetreten sind. Viele schauen da zuerst hin, wenn die Eckdaten veröffentlicht werden. Wir haben mit Bischof Peter Kohlgraf über die neusten Zahlen gesprochen.