„Sie sind ein herzensgebildeter Mensch“

Verabschiedung von Domkapitular Nabbefeld als Dezernent für Weiterbildung

Mainz, 15.3.2019: Abschied von einem langjährigen Dezernenten: (v.l.) Bischof Peter Kohlgraf, Domkapitular Jürgen Nabbefeld und Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz. (c) Bistum Mainz / Matschak
Fr 15. Mär 2019
am (MBN)

Mainz. Der Mainzer Domkapitular Prälat Jürgen Nabbefeld ist als Dezernent für Weiterbildung im Bischöflichen Ordinariat Mainz verabschiedet worden.

Bei einer Feierstunde am Freitag, 15. März, im Erbacher Hof würdigte ihn der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf als einen „herzensgebildeten Menschen“: „Die Zuwendung und Treue Gottes soll sich im Umgang der Menschen untereinander zeigen: Das haben Sie versucht zu leben.“ Bildung habe für Nabbefeld zwei Aspekte gehabt: zum einen Glaubensvermittlung, zum anderen solle sie dem Ziel dienen, „die Beziehung zu Gott aufzubauen und zu vertiefen“. „Es geht Ihnen nicht so sehr darum, dass Wissen angehäuft wird, sondern um das Hineinlernen in eine Glaubenspraxis, die das Leben trägt“, sagte der Bischof.

Das Ehrenamt gestärkt

Kohlgraf erinnerte daran, dass Nabbefeld die Qualifikation von Ehrenamtlichen ein Herzensanliegen gewesen sei, „und damit auch die Übertragung von Verantwortung an Ehrenamtliche“. „Die Büchereiarbeit ist für Sie ein gelungenes Beispiel, das Ehrenamt in Verbindung mit Zuständigkeit und Eigenverantwortung zu stärken. Darin sehen sie die Zukunft von Gemeinde und Kirche“, sagte er. Dr. Elisabeth Eicher dankte anschließend im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernates Nabbefeld für die gute Zusammenarbeit. Der Mainzer Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, der auch Generalvikar des Bistums Mainz ist, hatte die Gäste im Ketteler-Saal begrüßt.

Vor der Feierstunde hatte Nabbefeld in der Ostkrypta des Mainzer Domes die Eucharistie gefeiert. Nabbefeld, der am 27. Januar, sein 70. Lebensjahr vollendet hat, hatte bereits zum 1. Februar seine Aufgabe als Dezernent für Weiterbildung im Bischöflichen Ordinariat abgegeben; Nabbefeld bleibt weiterhin Domkapitular.

Jürgen Nabbefeld wurde am 27. Januar 1949 in Bad Nauheim geboren. Nach dem Abitur trat er in das Bischöfliche Priesterseminar in Mainz ein und wurde am 29. Mai 1976 durch Kardinal Hermann Volk in Mainz zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in Bad Nauheim und Mainz-St. Rochus (Universitätskliniken) wurde er 1981 für den Dienst in der Militärseelsorge freigestellt. Von 1981 bis 1987 war er Standortpfarrer in Gießen, Marburg, Frankenberg und Lich; zeitweise auch für Wetzlar, Herborn und Wald-Solms. 1987 wurde er Pfarrer im Caritasverband für die Diözese Mainz, ein Jahr später Leiter der Abteilung „Soziale Dienste“ sowie nach einem Studienurlaub 1992 Diözesan-Carita-direktor. 1995 wurde er als Militär-Generalvikar an das Militärbischofsamt in Bonn berufen und wiederum für die Militärseelsorge freigestellt.

Nach dem Wechsel im Amt des Militärbischofs übernahm er 2000 zeitweilig die Leitung der rheinhessischen Pfarrgemeinden Armsheim, Spiesheim, Sulzheim und Wörrstadt als Pfarradministrator. Seit dem 1. Mai 2003 leitet er das Dezernat Weiterbildung im Bischöflichen Ordinariat. Im Oktober 2003 wurde er zum Domkapitular ernannt. Papst Johannes Paul II. würdigte ihn mit den Ehrentiteln „Kaplan seiner Heiligkeit“ (Monsignore) im Jahr 1994 und „Ehrenprälat Seiner Heiligkeit“ (Prälat) im Jahr 1996.