Die Frauen*versammlung: Frauen* handeln hier und jetzt!

Unter dem Motto " Frauen handeln hier uns jetzt" haben am 19. Juni  260 Frauen aus dem Bistum in einer Online-Sitzung über ihre kirchlichen Anliegen diskutiert und die zwölf Mitglieder der Kommission gewählt.

Die neue Frauenkommission

Bei der ersten digitalen Frauenversammlung im Bistum Mainz wurden am 19. Juni zwölf Frauen zur neuen Frauenkommission im Bistum Mainz gewählt.
12 Bilder
Bischof Peter Kohlgraf
Bischof Peter Kohlgraf

Liebe Frauen im Bistum Mainz

Die Rolle von Frauen und Geschlechtergerechtigkeit sind Themen, die viele Menschen in der katholischen Kirche derzeit umtreiben.

In Gesprächen mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und mit vielen Gläubigen nehme ich eine große Unzufriedenheit mit der gegenwärtigen Situation wahr.

Von der Frauenkommission, die im Anschluss an die Frauenversammlung ihre Arbeit aufnimmt, erwarte ich mir, dass sie Themen und Wünsche von Frauen in unserem Bistum identifiziert und benennt; dass sie die Entwicklungen im Bistum Mainz, insbesondere den Pastoralen Weg, aus der Perspektive von Frauen begleitet – mit einem kritischen Blick und einem wachen Auge für Defizite. Und ich erwarte mir, dass sie konkrete Vorschläge erarbeitet, wie wir den Themen und Wünschen von Frauen hier im Bistum Mainz besser gerecht werden können. Wie können die nächsten, gangbaren Schritte aussehen auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in unserem Bistum? Dass wir auf diese Frage Antworten finden, das ist mein Auftrag an die Frauenkommission.

Ihr + Peter Kohlgraf Bischof von Mainz

Frauen* handeln hier und jetzt!

Frauen* handeln hier und jetzt!

Kontakt

Frauen*kommission Geschäftsstelle

c/o Barbara Wolf (Geschäftsführerin)

Bischofsplatz 2

55116 Mainz

frauenkommission@bistum-mainz.de

Tel. 06131 253 253

Der Gender*

Mit der Verwendung von geschlechterneutralen Formulierungen und dem Gendersternchen möchten wir auch den Menschen gerecht werden, die sich nicht in die Geschlechterkategorien weiblich oder männlich einordnen können oder wollen. Insbesondere werden hier Frauen* angesprochen. Wir sind uns bewusst, dass dies ein Versuch ist, unsere Einladung und Texte sprachlich respektvoll für alle zu gestalten. Die Vielfalt aller Frauen* soll anerkannt und angesprochen werden und nicht nur mitgemeint sein.