Schmuckband Kreuzgang

Vorsätze

„Wir haben alle noch Zeit, zu entscheiden, was wichtig für uns ist, und wir haben alle noch Zeit, derartige Originale des Lebens und des Glaubens zu werden. Was bedauere ich im Hinblick auf mein Leben, und was möchte ich ändern? Der Jahresbeginn kann eine Chance sein, die richtigen Vorsätze zu treffen, und dabei nicht an der Oberfläche zu bleiben.“ Diese Worte gibt uns Bischof Peter Kohlgraf in seiner Predigt an Neujahr 2022 mit auf den Weg.

Viele kennen es, am Ende des jeweiligen Jahres beschäftigen sich viele mit den sogenannten Vorsätzen für das neue Jahr. Dabei gibt es die Klassiker wie mehr Sport machen, gesündere Ernährung, nicht mehr alles auf den letzten Drücker erledigen, mehr reisen etc., die vor allem der Selbstoptimierung dienen. Ohne Zweifel sind diese Dinge wichtig, gerade wenn es um die Gesundheit geht, die wir aktuell als besonders hohes Gut erfahren. Dennoch bleibt vieles davon an der Oberfläche und wird schnell wieder ernüchternd aufgegeben.

Wir als Christen haben daneben auch andere Motivationen. Wir wollen dazu beitragen, dass sich die Frohe Botschaft verbreitet, wir wollen mit bauen am Reich Gottes. Auch für diesen unseren Auftrag als Christen bietet das Jahr 2022 eine neue Chance – gerade im Hinblick auf den Pastoralen Weg. Vieles wird sich verändern und erneuern. Auch wir sind immer wieder zur geistlichen Erneuerung eingeladen. Zur Reflexion und Erneuerung unseres christlichen Seins und Wirkens in der Welt.

Vielleicht kann darauf ein tiefgreifender Vorsatz für das neue Jahr entstehen.

Bewusst in die Woche