Schmuckband Rad

Bewusst in die Woche

„Freut Euch zu jeder Zeit“

„Der Mensch ist für die Freude geboren“, sagt der Philosoph Blaise Pascal. In der Tat möchte niemand die Freude in seinem Leben missen. Sie gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Die Erfahrung zeigt, dass es nichts bringt, nach Freude zu verlangen. Da kommt eher Missmut auf. Es gilt, offen zu sein für die Überraschungen des Lebens und sich täglich mit Freude beschenken zu lassen. Ein offenes Herz und offene Augen sind da sehr empfänglich. Manchmal teilt sich Freude nur in kleinen Portionen mit, aber es ist wirksam für die Seele: Ein morgendlicher Gruß, eine Melodie im Radio, eine unerwartete Postkarte. Ein „gelungenes“ Gebet. Ein neues Kleid …

Selbstverständlich, muss im Februar auch Fastnacht angesprochen werden. Zu aller organisierten Freude, die vielen wirklich Freude macht, kommt auch hier die unverhoffte Freude hinzu. Da geht man müde zu einer Veranstaltung – man hat Karten und will den Partner oder Veranstalter nicht enttäuschen -, und plötzlich löst die Stimmung im Saal, die Musik, das Singen, das Schunkeln, die Witze, das Miteinander alle innere Verspanntheit, und die Seele atmet freier.

Wenn die Menschen, die die Fastnacht oft mit viel Mühe vorbereiten und gestalten, und wenn die, die sie mitmachen und genießen, dabei ihre helle Freude haben, wenn ihnen trotz Stress Heiterkeit die Tage vor dem Aschermittwoch füllt, was für ein Geschenk!

Wenn die Bibel 200mal im Alten und 100mal im Neuen Testament weiß, dass die Freude zum Leben gehört. Wenn Paulus etwa im Thessalonicherbrief sagt: „Freut euch zu jeder Zeit“, dann steht dahinter der Glaube, dass es mehr gibt als dieses Leben. Glaubende haben in Gott und in Jesus Christus, dem Auferstandenen, eine Quelle der Freude und der Zuversicht, die ihnen hilft, alles Freudlose und alles Sinnwidrige des Lebens auszuhalten.

Bewust in die Woche