Schmuckband Kreuzgang

Speisekammer St. Josef

Speisekammer St. Josef in Zeiten von CORONA

Sehr geehrte Damen und Herren,                    

seit Freitag, dem 26.06.20 haben wir, unter völlig veränderten Bedingungen, einen Versuch gestartet wieder Lebensmittel in den Räumen der Speisekammer auszugeben.

Um sicherzugehen, dass dieser Weg den geltenden Bestimmungen entspricht, haben wir uns mit einer Mitarbeiterin des Ordnungsamtes Neu-Isenburg getroffen, um unsere Arbeitsweise darzulegen.

Für die nächsten Wochen werden wir in dieser Form arbeiten, das bedeutet:

Donnerstags werden in der Zeit von 10.00- ca. 16.30 Uhr Waren abgeholt, ausgepackt, eingekauft und die Ausgabe vorbereitet.

Die eigentliche Ausgabe beginnt am Freitag, um 09.00 Uhr. Die Kundinnen und Kunden müssen sich von der Waldstraße kommend anstellen (Sicherheitsabstand); im Eingangsbereich anmelden und dürfen nach Aufruf über die Treppe in den Keller gehen. Nach dem Einkauf verlassen Sie die Speisekammer über den Aufzug durch den Ausgang Kirchstraße.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. (0172 612 40 88)

Mit freundlichen Grüßen

Maria Sator-Marx    

 

 

Nahrungsmittel für Bedürftige

Neu-Isenburg ist eine wohlhabende Stadt - und doch gibt es nicht wenige Menschen, die auf Lebensmittelspenden angewiesen sind: Arbeitslose, Alleinerziehende, Geringverdiener, kinderreiche Familien und Rentner.

Seit 2005 öffnet die "Speisekammer St. Josef" immer freitags von 8 bis 12 Uhr ihre Türen für Hilfsbedürftige. Ein Team von etwa 40 ehrenamtlichen Helfern sammelt nicht mehr verkaufbare Lebensmittel aus Supermärkten und Bäckereien ein und gibt sie an die weiter, die sie brauchen. So hilft die Speisekammer wirtschaftlich benachteiligten Menschen eine schwierige Zeit zu überbrücken und gibt ihnen Motivation für die Zukunft - gleichzeitig verhindert sie, dass wertvolle Lebensmittel im Müll landen.

Rund 150 "Kunden" kommen jede Woche und kaufen sich gegen einen symbolischen Beitrag von einem Euro für den gesamten Einkauf zum Beispiel Bort, Obst, Gemüse.

Die Gruppe der ehrenamtlichen Helfer ist im Laufe der Jahre kontinuierlich gewachsen und freut sich über jede weitere helfende Hand (insbesondere Fahrer und Abholer).

Lebensmittelausgabe: immer freitags im Gemeindezentrum der Kirche St. Josef.

Die Reihenfolge der Ausgabe wird ab 8.30 Uhr verlost. Die Ausgabe der Waren beginnt ab ca. 10 Uhr und zwar in der Reihenfolge der zuvor gezogenen Losnummern.

Kunden die zum ersten Mal zu uns kommen müssen ihre Bedürftigkeitsnachweise vorlegen. (Ausweis, Bescheinigungen) Sie bezahlen einen symbolischen Kostenbetrag von 1 € für Einzelpersonen. Familien bezahlen 2 €.

Die Speisekammer St. Josef finanziert sich aus Spenden.

Um die gespendeten Lebensmittel zu verteilen benötigt sie Fahrzeuge und Kraftstoffe. Für verderbliche Ware wie Milchprodukte, Wurst, Käse, Gemüse sind spezielle Kühlfahrzeuge nötig. Dazu kommen Kosten für Lagerhaltung, Strom, Kühlgeräte, Körbe, Gummihandschuhe, Abfallsäcke, Kaffee für Bewirtung, Becher, Servietten, u.v.m.

Sie möchten gerne spenden? Dafür ist die Speisekammer St. Josef dankbar!

Spendenkonto der Speisekammer St. Josef Neu-Isenburg bei der Sparkasse Langen Seligenstadt.

Speiselammer St. Josef (c) Speiselammer St. Josef

Kath. Pfarrgemeinde St. Josef

Die Speisekammer

Kirchstraße 20

63263 Neu-Isenburg

Telefon: 06102 / 799260

 

 

Speisekamer St. Josef Neu-Isenburg (c) Rolf Oeser
Speisekamer St. Josef Neu-Isenburg

 

DANKE!

Aufgrund der hohen Kundenzahl wird die Herausforderung, genügend Lenemsmittel zu erhalten, immer höher. Neben dem großen Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist die Speisekammer St. Josef auch auf Geld- und Sachspenden angewiesen.

Mit Geldspenden kaufen wir die weniger gespendeten, weil lang haltbaren Produkte und Grundnahrungsmittel ein. Die Geldspenden sorgen auch für den Erhalt des Kühl- und Lagermaterials und die logistische Funktion der Speisekammer. Mit Geldspenden haben wir auch die Möglichkeit, an Fest- und Feiertagen Sonderaktionen durchzuführen.

Wir danken allen Ehrenamtlichen, den Unterstützern und Sponsoren ganz herzlich!