Schmuckband Rad

Förderverein Pfeifenorgel St. Josef e.V.

IMG_9729 (c) Dietmar Thiel

Sorge um die "Königin der Instrumente"

Ein jahrzehntelang ersehntes Ziel wurde am 19. März 2000 erreicht: Die neue Göckel-Orgel konnte in St. Josef geweiht werden. Seither leistet sie in der Liturgie und in Konzerten ihre Dienste und trägt damit maßgeblich zur Verkündigung der frohen Botschaft bei.

Eine Orgel - die Königin der Instrumente - ist ein empfindliches Instrument, das liebevoll gehegt und gepflegt werden will, wenn sie denn ihren Wohlklang behalten soll.

Der, am 26. November 1997 gegründete, Förderverein Pfeifenorgel hat sich die Pflege und Instandhaltung der Göckel-Orgel zur Aufgabe gemacht, damit sie auch künftigen Generationen ihre Dienste leisten kann.

Er sorgt dafür, dass das Instrument stets gewartet und gestimmt wird und die Pfeifen immer wieder gesäubert und neu eingestellt werden.

Um dies alles leisten zu können, sind wir auf Mitglieder und deren Beiträge und natürlich auch auf Spenden angewiesen.

(Spendenkonto Förderverein Pfeifenorgel bei der Sparkasse Langen-Seligenstadt)

Wenn Sie dieses Anliegen unterstützen wollen, dann werden Sie Mitglied im Förderverein.

Mit einem Jahresbeitrag von 25,00 € helfen Sie, die Orgel zu erhalten.

 

Förderverein Pfeifenorgel St. Josef e.V.

Kirchstraße 20

63263 Neu-Isenburg

 

Vorsitzende Mechthild Fürst-Diery

Schillerstraße 89

Telefon (06102) 72 21 08

mechthild.fuerst-diery@t-online.de

Die Göckel-Orgel

Drei Blasebälge - die Lunge dieser Orgel- gespeist durch ein elektrisches Gebläse mit der Leistung von 28 cbm Luft/Minute, versorgt die Windladen mit Luft.

Insgesamt besitzt die Orgel 2038 Pfeifen. Die größte all dieser Pfeifen ist ca. 3m lang und die kleinste 10mm kurz.

Wenn diese Orgel als unverwechselbares, individuelles Einzelstück mit eigenem Charakter beim Zuhörer erkannt wird, wenn ihre Organisten durch die Orgel ihr inneres Vorstellungsbild auf die Zuhörer übertragen, dann hat sich alle Mühe der gesamten Herstellung des Werkes gelohnt.

Die Musik, die auf ihr gemacht werden kann, ist in der Lage, unsere Seele zu reinigen, den Geist und das Herz zu weiten und damit Lebenskraft zu schenken.

Ich wünsche mir, dass diese Orgel die Wirkung des Wortes Gottes verstärkt und vielen Menschen Lebenskraft geben wird.

Karl Göckel, Orgelbaumeister