Schmuckband Kreuzgang

GIB MIR GOTT EIN HÖRENDES HERZ

Das ist die Bitte des Königs Salomo an Gott. 

Nicht Reichtum, Macht und Ehre, sondern ein hörendes Herz,

damit er versteht und gut entscheiden und handeln kann.

 

Ein hörendes Herz in der Zeit auf die Heilige Woche und Ostern.

Unsere Zeit ist laut und grell und schnell.

Es braucht die Unterbrechung, das Erwägen, es braucht die Wahrnehmung, das Hören.

 

Hören auf uns selbst, die Achtsamkeit, was uns bewegt, freut und was uns Sorgen macht.

Hören auf die bei uns und um uns, um sie wahrzunehmen, um bei ihnen zu sein.

Und das Hören auf Gott, seine Taten Worte, die uns erreichen in der Heiligen Schrift.

Hören auf sein Wort, das Mensch geworden ist in Jesus.

Jesus Botschaft und Wirken, Jesus Geschick und Leben.

 

Hören auf die Offenbarung Gottes in den Nächsten, in den Zeichen der Zeit, in uns selbst.

 

Die Tonfigur des heiligen Benedikt steht in einem südfranzösischen Kloster. Das Ohr noch hörender durch die Hand.

In der anderen Hand den Ölzweig, Zeichen des Friedens und der aufblühenden Schöpfung

 

Pfr. Wolfgang Bretz