Christliches Orientierungsjahr (COJ) geht an den Start

Neues Bistumsangebot für junge Menschen zwischen Schule, Ausbildung und Studium

Das Christliche Orientierungsjahr (COJ) geht an den Start (c) Bistum Mainz
Mo 18. Feb 2019
tob (MBN)

Mainz. Ab 1. September bietet das Bistum Mainz mit dem Christlichen Orientierungsjahr (COJ) ein neues Angebot für Jugendliche ab 17 Jahren und junge Erwachsene an. In einer Wohngemeinschaft in den Räumlichkeiten des Mainzer Priesterseminars stehen Plätze für fünf Frauen und fünf Männer zur Verfügung.

Neben einem Freiwilligendienst (Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst) will das Orientierungsjahr auch Raum bieten, um eigene Lebensfragen zu klären. Begleitet werden die Teilnehmerinnen  und Teilnehmer von der Berufungspastoral im Bistum Mainz in Zusammenarbeit mit dem Referat Freiwilligendienste des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und dem Referat Freiwilligendienste des Diözesancaritasverbandes Mainz. Je nach Einsatzstelle des Freiwilligendienstes kann das COJ auch bereits schon zum 1. August beginnen. Bewerbungen für das COJ sind ab sofort möglich. 

Der Leiter der Berufungspastoral, Pfarrer Markus W. Konrad, umschreibt das Anliegen des COJ folgendermaßen: „Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch seine ganz eigene Berufung hat und es sich lohnt, ihr auf die Spur zu kommen. Dazu will das COJ junge Menschen in einer Lebensphase der Orientierung und Entscheidungsfindung begleiten und unterstützen. Das Jahr bietet Zeit und Erfahrungsräume, um gemeinsam und persönlich wichtigen Lebensfragen nachzugehen und für sich ein Stück weiterzukommen.“ Das Leben in der Wohngemeinschaft, das Engagement im Freiwilligendienst sowie das Rahmen- und Begleitprogramm bieten dazu vielfältige Möglichkeiten zu erleben, was Christ-Sein für das eigene Leben bedeuten kann.

In der Wohngemeinschaft wird es regelmäßige gemeinsame Aktivitäten geben. Angeboten werden unter anderem verschiedene Workshops wie Sprachkurse, musikalische Angebote oder sportliche Aktivitäten. Auch persönliches Coaching und gemeinsame Exkursionen und Bildungstage stehen auf dem Programm. Als christliche Gemeinschaft werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Gottesdienst feiern sowie verschiedene Gebets- und Spiritualitätsformen kennenlernen.

Im Rahmen des Freiwilligendienstes erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund 440 Euro im Monat sowie eine Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel. Die monatliche Kostenbeteiligung für Unterkunft, Verpflegung und Nebenkosten beläuft sich auf 190 Euro. Hinzu kommt ein einmaliger Betrag von 360 Euro für Projekttage, gemeinsame Wochenenden und Exkursionen. Weitere Ansprechpartner in der Berufungspastoral sind neben Pfarrer Konrad: Pastoralreferentin Claudia Fontana und Pastoralassistent Andreas Baaden.

Kontakt: Internet: www.coj-mainz.de - Berufungspastoral im Bistum Mainz, Pfarrer Markus Konrad, Bischofsplatz 2, 55116 Mainz, Telefon: 06131/253-534, E-Mail: coj@bistum-mainz.de