„Das Wort muss Ihnen ein Herzensanliegen sein“

Weihbischof Bentz weihte Priesteramtskandidat Benjamin Weiß zum Diakon

Mainz, 11.5.2019: Weihbischof Udo Markus Bentz weiht durch Handauflegung und Gebet Benjamin Weiß zum Diakon. (c) Bistum Mainz / Matschak
Sa 11. Mai 2019
am (MBN)

Mainz. Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz hat den Priesteramtskandidaten Benjamin Weiß am Samstag, 11. Mai, durch Handauflegung und Gebet zum Diakon geweiht. Der Weihegottesdienst fand in der Mainzer Augustinerkirche (Seminarkirche) statt.

In seiner Predigt hob Bentz hervor, dass „der Ort des Diakons das Evangelium ist. Ihr Ort in der Kirche ist die Verkündigung des Evangeliums“. „Die Sorge um dieses Wort des Lebens ist Ihre wichtigste Aufgabe. Denn die Menschen wollen keine Luftnummern und keine Worthülsen, sondern ein Wort, das trägt, ein Wort des Lebens“, sagte der Weihbischof, der auch Generalvikar des Bistums Mainz ist. „Es geht aber nicht um glänzende Reden – die Menschen haben Sehnsucht nach diesem Wort des Lebens. Sie können dieses Wort des Lebens den Menschen zusprechen, wenn es mit dem Schatz ihrer Lebens- und Glaubenserfahrungen angereichert ist. Haben Sie Mut, von sich und Ihrem Glauben, von sich und Ihrer Lebenserfahrung zu sprechen – teilen Sie Ihren ,Schatz des Glaubens‘, der sich in Ihnen angereichert hat“, betonte er.

Dieses Wort des Lebens sei „keine Sache des Papiers, der Verlautbarungen oder der theoretischen Abhandlungen“, sagte Bentz weiter. „Das Wort will nicht nur in den Kopf. Das Wort will ins Herz. Deswegen muss es Ihnen als Diakon ein Herzensanliegen sein, selbst zu Herzen gehen. Das ist die Brücke zu den Menschen, damit das Evangelium die Menschen heute erreicht - bei allem Murren, trotz aller Zumutungen: Ihr Schatz des Glaubens, der sich durch alle erfahrenen Zumutungen Ihres eigenen Lebens in Ihnen angereichert hat. Ihr Wort des Lebens, das Ihnen zu Herzen gegangen ist und in Ihnen brennt“, sagte der Weihbischof.

Nach der Weihe wurden dem neugeweihten Diakon von seinem Heimatpfarrer Pfarrer Martin Weber aus Heusenstamm die liturgischen Gewänder angelegt. Anschließend überreichte Weihbischof Bentz Weiß das Evangelienbuch, aus dem er die frohe Botschaft Jesu verkünden soll. Konzelebranten des Gottesdienstes waren Regens Dr. Tonke Dennebaum, Subregens Sebastian Lang und Spiritual Pater Clemens M. Löcher SJ.

Weiß stammt aus der Pfarrei Maria Himmelskron in Heusenstamm (Dekanat Rodgau). Der Gottesdienst stand unter der Überschrift „Brannte nicht unser Herz in uns, als er unterwegs mit uns redete und uns den Sinn der Schriften eröffnete.“ (Lk 24,32) Die Diakonenweihe findet in der Regel ein Jahr vor der Priesterweihe statt. Danach arbeiten die Diakone ein Jahr lang in einer Pfarrgemeinde mit, bevor sie zu Priestern geweiht werden. Das Sakrament der Weihe ist in der Katholischen Kirche in drei Stufen gegliedert: die Diakonenweihe, die Priesterweihe und die Bischofsweihe.

Benjamin Weiß wurde am 19. Juli 1983 in Frankfurt/Main geboren. Von 2006 bis 2011 studierte er katholische Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt und anschließend Biowissenschaften an der Goethe-Universität in Frankfurt. Von 2011 bis 2013 studierte Weiß Biologie und katholische Religion auf Lehramt, bevor er im Oktober 2015 ins Mainzer Priesterseminar eintrat.

Diakonweihe von Priesteramtskandidat Benjamin Weiß

Sa 11. Mai 2019
4 Bilder