Diakonenrat im Bistum Mainz tritt erstmals zusammen

Konstituierende Sitzung mit Bischof Peter Kohlgraf im Priesterseminar

Mainz, 7. Februar 2020: Die Mitglieder des neuen Diakonenrates trafen sich mit Bischof Peter Kohlgraf im Priesterseminar zu ihrer ersten Sitzung. (c) Bistum Mainz / Blum
Fr 7. Feb 2020
tob (MBN)

Mainz. Der neu geschaffene Diakonenrat im Bistum Mainz ist am Freitagnachmittag, 7. Februar, zu seiner konstituierenden Sitzung im Priesterseminar zusammengekommen. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hatte im November 2019 der Einrichtung des Gremiums für die Diakone im Bistum zugestimmt.

Der Diakonenrat lehnt sich an den Priesterrat an und ersetzt die bisher bestehende „Bischöfliche Kommission für den Ständigen Diakonat“. Als Beratungsgremium des Bischofs wirkt es an der Weiterentwicklung und Förderung des Ständigen Diakonates im Bistum mit.

Im Diakonenrat sind fünf gewählte Sprecher sowie Bischof Kohlgraf, der Weihbischof und Generalvikar Dr. Udo Markus Bentz, der Bischöfliche Beauftragte, Pfarrer Markus Warsberg, sowie eine Reihe beratender Mitglieder vertreten. Insgesamt hat das Gremium, das in der Regel alle drei Monate zusammenkommt, 13 Mitglieder. Die Amtsperiode dauert vier Jahre. Im Bistum Mainz gibt es aktuell 133 Diakone, davon sind 23 hauptberufliche Diakone, 65 Geistliche arbeiten als Diakone mit Zivilberuf und 45 sind im Ruhestand. Die Mainzer Diakone begehen im Jahr 2021 das 50. Jubiläum ihres Dienstes im Bistum Mainz. Seit acht Jahren ist Diakon Wolfgang Ludwig, Mainz-Weisenau, Diözesansprecher der Diakone.

Hinweis: Diakone im Bistum Mainz