Dritter Band der „Lebensbilder-Reihe“ erschienen

Porträts von zehn Persönlichkeiten aus dem Bistum Mainz

Mainz, 11. Februar 2020: Bischof Peter Kohlgraf mit den beiden Herausgebern Claus Arnold (links) und Martin Belz (rechts) zusammen mit einem Teil der Autoren mit Mitarbeiter an der Neuerscheinung. (c) Bistum Mainz / Blum
Di 11. Feb 2020
tob (MBN)

Mainz. Gerade ist der dritte Band „Lebensbilder aus dem Bistum Mainz“ erschienen. Das Buch enthält zehn Porträts von Persönlichkeiten aus der Geschichte des Bistums Mainz seit dem 18. Jahrhundert. Herausgeber sind der Leiter des Institutes für Mainzer Kirchengeschichte, Professor Dr. Claus Arnold, zusammen mit seinem Mitarbeiter, Dr. Martin Belz.

Die „Lebensbilder“ sind in der von Dr. Barbara Nichtweiß, Leiterin der Abteilung Publikationen im Bischöflichen Ordinariat, herausgegebenen Reihe „Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz“ erschienen. Die Herausgeber und einige der Autorinnen und Autoren überreichten die Neuerscheinung am Dienstag, 11. Februar, im Mainzer Priesterseminar an den Mainzer Bischof Peter Kohlgraf.

Der Band umfasst Persönlichkeiten aus den Bereichen der Theologie, Kirchenverwaltung und Seelsorge wie den Benediktiner Gregor Johann Stephan Köhler (1733–1815), den Stiftsherrn Franz Werner (1770–1845) und den Pfarrer Johannes Brantzen (1912–1979). Aus der Pädagogik sind die beiden Direktoren des Schullehrer-Seminars in Bensheim, Michael August Ries (1785–1835) und Dominikus Matthäus Joseph Goy (1805–1877), vertreten. Hinzu kommen Musiker und Künstler wie der Mainzer Domkapellmeister Georg Viktor Weber (1838–1911), der Wormser Domorganist Gregor Lehr (1906–1986) und der Maler Philipp Veit (1793–1877). Persönlichkeiten des politischen und gesellschaftlichen Lebens waren die Zentrumspolitikerin Elisabeth Hattemer (1870–1948) und der Mainzer Historiker Franz Dumont (1945–2012). Ergänzend ist dem Band eine Chronologie der Mainzer Bistumsgeschichte im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert beigefügt. Der Band enthält Beiträge von Werner Simon, Martina Rommel, Norbert Suhr, Andreas Linsenmann, Anne Rung, Hartwig Lehr und Peter Reifenberg sowie Lea Stoffl, Ferdinand Scherf und Martin Belz.

In ihrem Vorwort formulieren Arnold und Belz das Anliegen des Bandes so: „Den Herausgebern bleibt zu hoffen, dass die vorliegenden Lebensbilder zur Vertiefung des Verständnisses der Mainzer Diözesangeschichte vom 18. bis zum 21. Jahrhundert beitragen. Die Porträtierten haben ihr Leben aus dem Glauben heraus engagiert gestaltet und sich in den Dienst der Menschen vor Ort gestellt. Auf den unterschiedlichen Feldern von Kirche und Seelsorge, Politik und Gesellschaft, Kunst und Bildung haben sie teils tiefgreifende Veränderungen bewältigt oder aktiv mitgestaltet. Damit bietet die lokale Kirchengeschichte einen Schatz pluraler Katholizität, der auch für aktuelle innerkirchliche Wandlungsprozesse fruchtbar werden kann.“

Hinweise: 

  • Claus Arnold/Martin Belz (Hg.): Lebensbilder aus dem Bistum Mainz. Band III: Zehn Porträts. (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz. Beiträge zur Zeit- und Kulturgeschichte der Diözese 2020, hg. von Barbara Nichtweiß). Publikationen Bistum Mainz in Kooperation mit dem Echter-Verlag Würzburg 2020. 332 Seiten, 22,80 Euro. ISBN 978-3-429-05474-8.
  • Claus Arnold/Christoph Nebgen (Hg.): Lebensbilder aus dem Bistum Mainz. Band II: Vierzehn Porträts. (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz. Beiträge zur Zeit- und Kulturgeschichte der Diözese 2017, hg. von Barbara Nichtweiß). Publikationen Bistum Mainz in Kooperation mit dem Echter-Verlag Würzburg 2017. 392 Seiten, 24,80 Euro. ISBN 978-3-429-04470-1.
  • Claus Arnold/Christoph Nebgen (Hg.): Lebensbilder aus dem Bistum Mainz. Band I: Elf Porträts. (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2015, hg. von Dr. Barbara Nichtweiß). Publikationen Bistum Mainz in Kooperation mit dem Echter-Verlag Würzburg 2016. 268 Seiten, 19,80 Euro. ISBN 978-3-429-03972-1.
  • Die Bücher der „Lebensbilder“-Reihe sind im Buchhandel erhältlich und im Infoladen des Bistums Mainz - Heiliggrabgasse 8 (Ecke Augustinerstraße), 55116 Mainz, Telefon: 06131/253-888, E-Mail: infoladen@bistum-mainz.de