Erstes Treffen der Frauenkommission mit Bischof Kohlgraf

Bischof Peter Kohlgraf bei seinem ersten Treffen mit der Frauenkommission (c) Bistum Mainz/Hoffmann
Datum:
Mo. 16. Mai 2022
Von:
hoff(MBN)

Die Frauenkommission im Bistum Mainz hat sich am Donnerstag, 12. Mai, zum ersten Mal seit ihrer konstituierenden Sitzung vor acht Monaten mit dem Mainzer Bischof Peter Kohlgraf getroffen, um über ihre Arbeit zu informieren und sich mit dem Bischof auszutauschen. Als vier Hauptthemen benannten die Frauen Vernetzung, Verkündigung, Sprache und Schutzraum. Bischof Kohlgraf dankte den Frauen für ihre engagierte Arbeit. Das Treffen fand im Erbacher Hof in Mainz statt.

„Ich danke den Mitgliedern der Frauenkommission für den konstruktiven Austausch und insbesondere für die engagierte Arbeit. Ich freue mich und bin beeindruckt, dass bereits nach einigen Monaten Komissionsarbeit so viele gute Ideen und Ansätze auf dem Tisch liegen“, sagte Bischof Peter Kohlgraf nach der Veranstaltung. „Die Überlegungen und Vorschläge zu den Schwerpunkten ‚Verkündigungen‘, ‚Vernetzung‘, ‚Sprache‘ und ‚Schutzraum‘ sollten auf jeden Fall weiterentwickelt werden, und ich werde sie meinerseits gerne aufgreifen“, versicherte er.

Sprache im Fokus

Ein Thema, mit dem sich die Kommission derzeit beschäftigt, ist die Sprache: „Die Frauenkommission setzt sich für eine geschlechtergerechte Sprache ein. Deshalb verwenden wir den Gender-Doppelpunkt, der sich auch an Universitäten etabliert hat“, sagte Antonia Papenfuhs zum Thema „Sprache“. Mit dem Doppelpunkt solle auch die Barrierefreiheit auf Webseiten gewährleistet sein. Ziel sei es, dass sich alle Menschen gleichermaßen angesprochen fühlen sollen. „Wir möchten erreichen, dass auch zum Beispiel in Gottesdiensten nicht mehr nur noch die männliche Form der Ansprache verwendet wird, sondern auch die weibliche“, erklärte Papenfuhs. Es gehe darum, „ein Bewusstsein zu schaffen in den Gemeinden“, so Papenfuhs. Im Gespräch mit Bischof Kohlgraf sei die Idee entstanden, das Anliegen unter anderem im Priesterrat vorzubringen.

Umfrage zum Thema Verkündigung

Das zweite Thema auf der Tagesordnung war „Verkündigung“. Leitfragen der Arbeit der Frauen im Hinblick auf dieses Thema sind zum Beispiel, wo die aktuelle Theologie im Bereich der Verkündigung von Frauen steht, wie Theologinnen im Bistum Mainz für die Verkündigung ausgebildet werden, und wo und in welchem Rahmen Frauen (und nicht-geweihte Männer) aktuell im Bistum verkündigen. Das Gremium hat eine Umfrage in den Pfarreien durchgeführt, die einen Überblick verschafft, wie der Stand der Dinge ist. „Wir werben für einen kreativen Umgang mit dem Kirchenrecht in dieser Frage“, sagte Ina May von der Frauenkommission. Bischof Kohlgraf wies darauf hin, dass dieses Thema auch im Synodalen Weg aufgegriffen werde.

Unter dem Stichwort „Schutzraum“ beriet die Frauenkommission mit Bischof Kohlgraf, wie der Schutz vor sexuellem Missbrauch gelingen kann. „Was passiert, wenn jemand innerhalb unseres Bistum auf einen Fall aufmerksam machen will?“, stellte Nicola Diefenbach die Leitfrage vor. Mitglieder der Frauenkommission haben vor dem Hintergrund dieser Frage die Bistumshomepage untersucht, die Sprache analysiert und überlegt, welche Suchbegriffe sinnvollerweise zum Ziel führen sollten. „Im Gespräch mit Bischof Kohlgraf haben wir ihn auf einige Stolpersteine hingewiesen, die uns aufgefallen sind. Er hat unsere Anregungen sehr positiv aufgenommen“, sagte Diefenbach.

Ein viertes Thema war unter dem Stichwort „Vernetzung“ zusammengefasst. Dabei geht es darum, die Kommission mit den verschiedenen Gruppen, Verbänden, Räten und dem Bischöflichen Ordinariat zu vernetzen. „Wir wollen den Prozess des Pastoralen Weges kritisch begleiten und darauf achten, dass die Anliegen von Frauen in den entstehenden Konzepten gewürdigt werden“, sagte Ursula Büsch von der Frauenkommission. Zum anderen arbeite das Gremium daran, sich noch stärker mit anderen zu vernetzen. Durch die Neugestaltung einer Homepage soll zudem die Sichtbarkeit der Frauenkommission erhöht werden.

 

Stichwort: Frauenkommission

Am 19. Juni 2021 fand die erste Frauenversammlung im Bistum Mainz statt. Mehr als 200 Frauen nahmen an der digitalen Veranstaltung teil. Sie wählten zwölf Frauen zur ersten Frauenkommission im Bistum Mainz. Die konstituierende Sitzung fand am 15. September 2021 statt. Seitdem arbeitet die Kommission an verschiedenen Themen und hat bislang Bischof Peter Kohlgraf und den Diözesanpastoralrat in Fragen der Geschlechtergerechtigkeit beraten. Seit dem 1. November 2021 ist Pastoralreferentin Janina Adler Geschäftsführerin der Frauenkommission und Referentin für Frauenpastoral im Bistum Mainz.

Homepage der Frauenkommission