„Salz der Erde - Wozu heute noch Kirche?“

Jahresprogramm 2020/2021 der Bistumsakademie Erbacher Hof erschienen

Der Erbacher Hof ist das Bildungs- und Tagungszentrum des Bistums in Mainz. (c) Bistum Mainz / Blum
Datum:
Do 5. Nov 2020
Von:
tob (MBN)

Mainz. Das Jahresprogramm der Bistumsakademie Erbacher Hof 2020/2021 steht unter der Überschrift „Salz der Erde - Wozu heute noch Kirche?“ Mit dem provokanten Untertitel gehe das Programm auf die „tiefe Sinnkrise sowie einen gewaltigen Transformationsprozess unserer Gesellschaft, der Kirchen und jedes einzelnen Menschen ein“, der sich durch die Pandemie offenbare, betont der Direktor der Bistumsakademie Erbacher Hof, Professor Dr. Peter Reifenberg. Mit den Angeboten des Jahresprogrammes gehe es der Akademie „um die Grundierung einer neuen Glaubenskultur im Zeichen der Freiheit und der Verantwortung“.

Aktuell veranstaltet der Erbacher Hof im November keine Veranstaltungen, zu denen sich Gäste von außen anmelden können. Zwei Termine mit dem Mainzer Bischof Peter Kohlgraf werden entweder live gestreamt werden oder im Nachgang als Video auf dem Youtube-Kanal des Erbacher Hofes verfügbar sein. Am Mittwoch, 11. November, wird Bischof Kohlgraf gemeinsam mit Professorin Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer aus Freiburg die dritte Enzyklika von Papst Franziskus („Fratelli tutti“) vorstellen. Am Freitag, 20. November, spricht er beim Akademieabend „Kein Weihnachten in Moria“ unter anderem mit Professor Dr. Gerhard Trabert über Möglichkeiten humanitären Handelns angesichts der Lage von Flüchtlingen.
 
Im September und Oktober hatte es bereits wieder Präsenzveranstaltungen mit reduzierter Teilnehmerzahl, Hygienemaßnahmen und verpflichtender Anmeldung gegeben. „Diese Veranstaltungen sind sehr gut gelaufen und wir hoffen, dass wir auch wieder dahin kommen. Wir spüren jedenfalls, dass die Sehnsucht nach Begegnung im Erbacher Hof bei vielen Menschen sehr groß ist“, betont Reifenberg. Zum Kollegium der Akademie gehören außerdem als Studienleiter: Professor Dr. Ralf Rothenbusch, Dr. Felicitas Janson und Tobias Dera.
 
Digitale Räume gestalten
 
Seit kurzem ist die Bistumsakademie Erbacher Hof auch durch ein neues Online-Angebot auf Youtube präsent. Die Gestaltung digitaler Räume ist aber auch zunehmend Thema bei den Veranstaltungen des Hauses. So findet bereits am Mittwoch, 18. November, ein Online-Seminar zum Thema „Gaming Pastoral“ statt. Die Akademie hatte in diesem Jahr bereits über 350 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern anlässlich des Wettbewerbes „Build your Church“ (Bau deine Kirche) im Rahmen des Videospiels „Minecraft“. Auch der Frage, inwiefern soziale Medien Plattformen für Themen aus dem Bereich Religion und Glaube sein können, widmet sich eine Tagung („Glaube auf Social Media: #Oberflächlich“ am 16. März 2021).

Geplante Veranstaltungen im Jahr 2021

Zahlreiche Veranstaltungen sind in den vergangenen Monaten coronabedingt ausgefallen. Nachgeholt wird im kommenden Jahr unter anderen das Dialogforum in Kooperation mit QueerNet Rheinland-Pfalz, das im März 2020 hätte stattfinden sollen. Bischof Kohlgraf wird an der Veranstaltung „Den Menschen in seiner Vielfalt anerkennen - Sexuelle und geschlechtliche Identitäten in der katholischen Kirche“ teilnehmen. Einen neuen Termin hat auch die Akademietagung zum 90. Geburtstag von Professor Dr. Theodor Schneider, die eigentlich im Mai 2020 hätte stattfinden sollen. Sie steht jetzt unter dem Titel „Die Kirche(n) immer der Reform bedürftig“ vom 7. bis 10. Januar 2021 auf dem Programm.

Kurz vor dem 85. Geburtstag von Kardinal Karl Lehmann (1936-2018) plant die Bistumsakademie am 7./8. Mai 2021 unter der Überschrift „Zuversicht aus dem Glauben“ eine Akademietagung über den früheren Mainzer Bischof. Als Redner sind unter anderen Kardinal Walter Kasper, der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf und Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz vorgesehen. 

Auch das 500. Jubiläum des Wormser Reichstages schlägt sich im Akademieprogramm nieder. Am 18./19. Juni 2021 findet in Kooperation mit verschiedenen Partnern dazu eine historische Tagung („Reichstag - Reichsstadt - Konfession. Worms 1521“) im Wormser Haus am Dom statt. Geplant sind auch mehrere Veranstaltungen zum Jubiläum „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ im kommenden Jahr. In Zusammenarbeit mit dem jüdisch-muslimischen Bildungswerk Maimonides ist unter anderem am 7. Juli 2021 ein Vortrag mit Professor Dr. Micha Brumlik vorgesehen.

Neuerscheinung von Professor Reifenberg

Gerade ist außerdem im Echter-Verlag der von Professor Reifenberg herausgegebene Band „Maurice Blondel: L‘Action (1893) - Die Tat. Eine Phänomenologie der Liebe“ erschienen, der auf ein internationales Forscherkolloquium zurückgeht, das sich im Februar 2018 im Erbacher Hof anlässlich der Neuübersetzung des Werks „L‘Action“ von Maurice Blondel durch Dr. Anton van Hooff zusammengefunden hatte.

Hinweise: