Seit 25 Jahren im Amt

Domdekan Heinz Heckwolf leitet das Seelsorgeamt seit 1993

25 Jahre Seelsorgeamtsleiter (c) Bistum Mainz / Matschak
Mi 28. Feb 2018
tob (MBN)
Mainz. Der Mainzer Domdekan, Prälat Heinz Heckwolf, begeht am Donnerstag, 1. März, ein besonderes Jubiläum. Mit diesem Tag ist er seit 25 Jahren Leiter des Seelsorgeamtes im Bischöflichen Ordinariat Mainz. Heckwolf hatte diese Aufgabe zum 1. März 1993 übernommen.
25 Jahre Seelsorgeamtsleiter (c) Bistum Mainz / Blum

Zum Jubiläum hat auch der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf gratuliert und seinen Dank für das große Engagement von Heckwolf zum Ausdruck gebracht. 

Heinz Heckwolf wurde am 4. März 1942 in Darmstadt geboren und wuchs in Lindenfels im Odenwald auf. Nach dem Theologiestudium in Mainz wurde er am 30. Juli 1967 von Bischof Hermann Volk im Mainzer Dom zum Priester geweiht. Als Kaplan war er anschließend in Gau-Algesheim und Darmstadt-St. Fidelis tätig. Im Jahr 1973 wurde er Pfarrer in Gustavsburg, 1980 zusätzlich Beauftragter des Bistums Mainz beim Hessischen Rundfunk. Bischof Lehmann berief Heckwolf im März 1993 zum Leiter des Dezernates Seelsorge im Bischöflichen Ordinariat. Im gleichen Jahr wurde Heckwolf zum residierenden Domkapitular und Pfarrer der Mainzer Dompfarrei und von Mainz-St. Quintin ernannt. Von 1997 bis 2003 übernahm er zusätzlich die Leitung des Dezernates Jugendseelsorge im Bischöflichen Ordinariat. Seit dem 1. Oktober 1997 ist er Vorsitzender der Bischöflichen Dotation, die die Liegenschaften des Domes verwaltet und für den Haushalt von Domkapitel und Dom zuständig ist. 

Zum 1. Mai 2003 ernannte ihn Kardinal Lehmann nach Anhörung des Domkapitels zum Domdekan. Heckwolf ist außerdem Missionsdirektor des Bistums Mainz sowie Vorsitzender des Trägervereins der „Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral“ (KAMP) in Erfurt. 1986 wurde Heckwolf vom Mainzer Bischof zum Geistlichen Rat ernannt. Papst Johannes Paul II. würdigte ihn mit den Ehrentiteln „Kaplan seiner Heiligkeit“ (Monsignore) im Jahr 1994 und „Ehrenprälat Seiner Heiligkeit“ (Prälat) im Jahr 1998. Nach Eintritt der Sedisvakanz zum 80. Geburtstag des Mainzer Bischofs, Kardinal Karl Lehmann, wurde Heckwolf am 17. Mai 2016 von Diözesanadministrator Dietmar Giebelmann für die Zeit der Sedisvakanz zu seinem Ständigen Vertreter ernannt. Zum 1. September 2017 hat er außerdem die Leitung des Dezernates Jugendseelsorge übernommen.

25 Jahre Seelsorgeamtsleiter (c) Bistum Mainz / Blum
25 Jahre Seelsorgeamtsleiter (c) Bistum Mainz / Blum
25 Jahre Seelsorgeamtsleiter (c) Bistum Mainz / Blum
25 Jahre Seelsorgeamtsleiter (c) Bistuim Mainz / Blum