„Sie geben Orientierung und Zeugnis“

Gottesdienst mit Bischof Kohlgraf beim Begegnungstag für Religionslehrer

Mainz, 4.9.2019: Gottesdienst mit Bischof Peter Kohlgraf anlässlich des Begegnungstags der Relgionslehrerinnen und -lehrer. (c) Bistum Mainz / Matschak
Mi 4. Sep 2019
am (MBN)

Mainz. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat Religion und Religionsunterricht als „ein probates Mittel gegen Gedankenlosigkeit und Lebensroutinen“ bezeichnet.

Beides „weite den Blick auf Gott, auf den anderen Menschen, auf die Verantwortung füreinander, auf die Schönheit des Lebens, die ohne den Glauben verschlossen bliebe“, sagte Kohlgraf in seiner Predigt in der Eucharistiefeier zum Begegnungstag für Religionslehrerinnen und -lehrer am Mittwoch, 4. September, im Mainzer Dom. Der Tag stand unter der Überschrift „Du fällst mir auf! Menschen stärken“.

Weiter sagte Kohlgraf, dass Religionsunterricht Tatsachen thematisiere, „über die Kinder, Jugendliche und Erwachsene manchmal schon gar nicht mehr nachdenken: Themen des Lebens, des Miteinanders, der Welt“. „Und im Nachdenken kann es dazu kommen, dass man das Erstaunen neu lernt, das Weiterfragen nach den Gründen und Ursachen. Je mehr man ans Nachdenken über die alltäglichen Themen kommt, desto weiter eröffnet sich das Feld neuer Fragen. Hier könnte der Einwand kommen, dass dies ein guter Philosophieunterricht auch leisten müsse. Das ist richtig, denn die menschlichen Grundfragen sind der entscheidende Ausgangspunkt für Philosophie und Religion gleichermaßen. Im Religionsunterricht geht es nicht um das Kennenlernen religiöser Sonderwelten, sondern die Erschließung der Tatsachen menschlichen Lebens aus einem bestimmten Blickwinkel heraus“, sagte er. Der Mainzer Bischof dankte den Religionslehrerinnen und -lehrern für „Orientierung und eigenes Zeugnis“. „Für diese Arbeit danke ich Ihnen und wünsche immer wieder neue Freude und neue Perspektiven auf Gott und sein Reich“, sagte Kohlgraf.

Vortrag von Dr. Renate Voll

Am Vormittag war Dr. Renate Voll, die bis April dieses Jahres als Oberärztin die psychosomatische Abteilung am Clementine Kinderhospital in Frankfurt/Main leitete, Gast des diesjährigen Begegnungstags, zu dem rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gekommen waren. Voll hielt in der Bistumsakademie Erbacher Hof den Vortrag zum Thema des Tages und kam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch. Am Nachmittag hatten die Teilnehmer Gelegenheit, verschiedene Workshops zu besuchen. Veranstaltet wurde der Begegnungstag vom Dezernat Bildung im Bischöflichen Ordinariat Mainz.