Vermögen auf 3,4 Millionen Euro angewachsen

Stiftertag der „Stiftung Hoher Dom zu Mainz“ zu Gast bei der Firma Gemünden

Stiftertag Dom (c) Bistum Mainz / Blum
Di 17. Apr 2018
tob (MBN)
Ingelheim. Das Stiftungskapital der „Stiftung Hoher Dom zu Mainz“ ist zum Jahresende 2017 auf rund 3,4 Millionen Euro angewachsen.
Stiftertag Dom (c) Bistum Mainz / Blum

Insgesamt habe es in den Jahren 2016 und 2017 Zustiftungen in Höhe von rund 382.000 Euro gegeben, sagte Vorstandsmitglied Dr. Werner Veith, Caritasdirektor a.D., bei der Erläuterung der Jahresabschlüsse für die Jahre 2016 und 2017, die einstimmig genehmigt wurden. Zum diesjährigen Stiftertag hatte die Firma Gemünden in ihre Zentrale nach Ingelheim eingeladen.

Beim traditionellen Treffen am Montag, 16. April, dankte der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf als neuer Vorsitzender von Stiftungsrat und Stiftertag den Mitgliedern für ihr großes Engagement um den Mainzer Dom. Einen besonderen Dank richtete er an Dirk Gemünden vom Stiftungsrat, der bereits zum zweiten Mal die Einladung für das Treffen nach Ingelheim ausgesprochen hatte. Der Stiftertag gedachte außerdem des verstorbenen früheren Mainzer Bischofs, Kardinal Karl Lehmann, der die Stiftung 2004 errichtet hatte sowie Anton Issels, von dem die Initiative zur Gründung der Domstiftung ausging, und der im vergangenen Jahr im Alter von 78 Jahren verstorben war.

Vor dem Treffen fand in der Zentrale der Firma Gemünden noch eine kurze Begegnung der Auszubildenden des Unternehmens mit Bischof Kohlgraf statt. Von Seiten des Bistums Mainz nahmen auch Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, Generalvikar des Bistums Mainz, der seit Februar stellvertretender Vorsitzender der Domstiftung ist, sowie Domdekan Prälat Heinz Heckwolf und der Mainzer Dompfarrer, Professor Dr. Franz-Rudolf Weinert, teil.

Hans-Günther Mann, der seit vier Jahren das Benefiz-Golfturnier der Stiftung Hoher Dom zu Mainz auf dem Golfplatz des Golfclubs Rheinhessen organisiert, kündigte an, dass die Tradition auch im kommenden Jahr fortgesetzt werde; dann unter dem Namen „Karl Kardinal Lehmann-Gedächtnisturnier zu Gunsten der Stiftung Hoher Dom zu Mainz“. Als Termin dafür ist bereits der 17. Juni 2019 festgelegt. In diesem Jahr wird das Benefiz-Golfturnier am 28. Mai stattfinden.

Im Rahmen der Sitzung informierte Domdekan Heckwolf über die Arbeiten zum neuen Lichtkonzept für den Innenraum des Mainzer Domes, das durch die Erträge der Domstiftung finanziert wird. Die bisherigen Kosten dafür bezifferte der Domdekan auf rund 352.000 Euro. Heckwolf wies darauf hin, dass aktuell die Sanierung des westlichen Vierungsturmes am Mainzer Dom mit dem Anbringen der Stahlträger für das Gerüst beginne. Nach der Sanierung des großen Turmes und der beiden kleineren Türme werde die 2001 begonnene Außensanierung dann abgeschlossen sein.

Stiftung Hoher Dom zu Mainz

Die „Stiftung Hoher Dom zu Mainz“ war am 22. Januar 2004 errichtet worden. Sie soll in Ergänzung zum Dombauverein, der 1999 gegründet wurde, den Erhalt der mehr als 1.000 Jahre alten Bischofskirche nachhaltig sichern helfen. Mit der Stiftung soll ein auf Dauer angelegtes Vermögen aufgebaut werden, aus dessen Verzinsung ein verlässlicher Betrag für den baulichen Erhalt des Domes sichergestellt werden soll.

Hinweis: Geschäftsstelle der Stiftung Hoher Dom zu Mainz, Bischofsplatz 2, 55116 Mainz, Bettina Kolbe, Telefon: 06131/253-108, Fax: 06131/253-853, E-Mail: stiftungen@bistum-mainz.de, Internet: www.domstiftung-mainz.de   

Stiftertag Dom (c) Bistum Mainz / Blum