Schmuckband Kreuzgang

Drei heilige Tage

Die heilige Messe vom letzten Abendmahl

Relief an einem Portal:  Jesus wäscht einem Jünger den Fuß
Relief an einem Portal: Jesus wäscht einem Jünger den Fuß
Termin: Donnerstag, 18.04.19 - 00:00 - Sonntag, 21.04.19 - 00:00

Zum Auftakt der österlichen Tage vom Leiden, vom Tod und von der Auferstehung des Herrn feiern wir am Gründonnerstag die "Heilige Messe vom Letzten Abendmahl".
Im Mittelpunkt stehen die Fußwaschung und die Einsetzung der Eucharistie.
Die Orgel schweigt; Chor und Gemeinde singen a capella.

 

Die Liturgiefeier vom Leiden und Sterben Christi

Ikone von der Kreuzigung Christi
Ikone von der Kreuzigung Christi

Am Karfreitag gedenken die Gläubigen des Erlösungstodes Jesu Christi am Kreuz.
Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr, zur überlieferten Todesstunde Jesu.
In der an diesem Tag völlig schmucklosen Kirche ist Rot als Zeichen für das im Leiden und Sterben vergossene Blut Christi die liturgische Farbe.
Die Orgel schweigt, Kirchenchor und Gemeinde singen a capella.

Vom Karfreitag zum Hochfest der Auferstehung Christi

Der Auferstandene ist der Weg, die Wahrheit und das Leben (c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)
Der Auferstandene ist der Weg, die Wahrheit und das Leben

Aus einem Text der Erzabtei Beuron:

Die heiligen drei Tage sind in Wirklichkeit nur ein einziger Tag: Wir begehen in diesen Tagen das eine Mysterium der Erhöhung Jesu und sein Hinübergehen aus dieser Welt zum Vater. Das letzte Mahl Jesu mit seinen Jüngern, der Tod am Kreuz, die Auferstehung am dritten Tag, darin entfaltet sich die eine unfassbare Wahrheit: Gott hat die Menschen geliebt, und er liebt sie, auch wenn sie es nicht wissen und nicht wollen. Gott rettet die Menschen durch die Opferhingabe des ewigen, menschgewordenen Sohnes.