Schmuckband Kreuzgang

Unsere Pfarrkirche St. Bonifatius

St. Bonifatius Bad Nauheim, Nordostansicht (c) Henning Stahl 2018
St. Bonifatius Bad Nauheim, Nordostansicht
Der Kirchenbau wurde dreischiffig im neugotischen Stil aus Backsteinen errichtet und hell verputzt.
Für die integrierten Sandsteine verwendete man wegen der Salzempfindlichkeit dieses Materials - die Gradierwerke und Salinen waren nahe - den harten Maintalsandstein aus der Miltenberger Gegend.
Unsere Pfarrkirche ist ein asymmetrischer Bau: Während das Mittelschiff eine innere Höhe von 13,5 m besitzt, ist das rechte Seitenschiff ca. 11,5 m, das linke nur ca. 6,5 m hoch.
Die Gesamtlänge der Kirche beträgt 36 m, die Breite 24 m.

Auf dem Nordwesteck, von der Baufluchtlinie der Westfront etwas zurückgesetzt, steht der 56 m hohe imposante Turm. Ihn krönen ein schmiedeeisernes Kreuz und ein vergoldeter Wetterhahn. Auf dem kleinen Turm über dem Mittelschiff ist eine Wetterfahne mit der stilisierten Figur des Hl. Bonifatius angebracht.

Von Nordosten her fällt der Blick auf die reichhaltige Gestaltung des Daches mit Türmchen und Gauben.
Das Hauptportal im Westen der Kirche (siehe Bild rechts) schmückt ein Giebel mit Wasserspeiern, Fialen und einer Christkönigsfigur.
Direkt über dem Eingang befindet sich das Kalksteinrelief mit der Darstellung unseres Kirchenpatrons, des Hl. Bonifatius, der die Donar-Eiche bei Geismar fällt. Das Werk stammt von A. Mormann, Wiedenbrück, 1913.
Die Außenanlage rund um die Kirche bepflanzten die Gebrüder Siesmayer, Frankfurt, Söhne von Heinrich Siesmayer, dem Schöpfer des Bad Nauheimer Kurparkes und des Frankfurter Palmengartens.