Schmuckband Kreuzgang

Seine Spuren sind sichtbar

Di 2. Feb 2016
Stephan Groten
Allgemeine Zeitung vom 02.02.2016 - Autor: Wilhelm Gerlach

FREIMERSHEIM/OBER-FLÖRSHEIM - Eigentlich kann man nicht vom Ende einer Ära sprechen, denn dazu war die Amtszeit von Pfarrer Markus Warsberg als geistliches Oberhaupt der Pfarrgruppe Ecclesia Vitalis mit knapp viereinhalb Jahren zu kurz. Dennoch hat er wesentliche Spuren hinterlassen, die lange nachwirken werden.

So lagen ihm besonders die Ökumene und die Präsenz in der Gesellschaft am Herzen, wie er betonte. Neben der alltäglichen Seelsorge nahm er die Renovierung des Pfarrgemeindehauses St. Peter und Paul in Ober-Flörsheim und die grundlegende Renovierung der Pfarrkirche in Framersheim in Angriff und beendete all diese Maßnahmen rechtzeitig. Auch zwei Jubiläen feierte er maßgeblich mit. Zum einen das 100-jährige Jubiläum der Kirchenmusik 2012 und die 250-Jahr-Feier der Kapelle im Rathaus in Flomborn im vergangenen Jahr. Außerdem wurde Warsberg vor zwei Jahren der Ehrentitel „Geistlicher Rat“ verliehen.

Der Zeitpunkt seines offiziellen Ausscheidens war mit Bedacht gewählt. Während einer feierlichen Vesper zum Abschluss des Großen Gebetes am Sonntag war es soweit. Viele Gläubige hatten sich in der Kirche in Freimersheim eingefunden. Pfarrer Matthias Becker lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit seinen Kollegen und überreichte ein flüssiges „Lehmännchen“. Pfarrerin Anja Krollmann bedauerte, dass der ökumenische gemeinsame Weg kurz, dafür aber ein guter Weg gewesen sei, und VG-Bürgermeister Steffen Unger nannte Warsberg einen „guten Bürger, der nicht nur gutes hinterlässt, sondern auch hierherpasste“.

In seiner letzten Predigt griff Pfarrer Warsberg ein Wort aus dem Johannesevangelium auf: „Ihr seid meine Freunde.“ Sehr selbstkritisch gestand er im Rückblick auch eigenes Versagen ein, das im Leben oft dicht beim guten Gelingen liege. Die vielen Kirchenaustritte auch in seinen Pfarreien hätten ihn mitten ins Herz getroffen. Trost für ihn sei, dass er in den Händen seines Schöpfers ruhe. Als Mahnung und Bitte gab er allen auf den Weg: „Liebet einander“, wie es in der Bibel stehe.

Den Dank gaben die drei Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Hilde Kuenen, Gertraude Sieben und Dirk Strubel zurück und wünschten ihm das Finden auf seinem suchenden Weg. Bereits zuvor hatte der KMV musikalisch Servus gesagt.

NEUE WEGE

Pfarrer Markus Warsberg übernimmt die Pfarrei Friesenheim/Undenheim/Weinolsheim, wo er ebenfalls „Halbtagspfarrer“ sein wird, denn seine Tätigkeit im Ordinariat wird er weiterführen.

Zur Pfarrgruppe „Ecclasia Vitalis“, die künftig einen anderen Namen erhalten wird, stößt nun die Alzeyer Pfarrei „St. Josef“ hinzu.

Pfarrer aller Gemeinden ist dann Dekan Wolfgang Bretz (Alzey), der am Sonntag, 14. Februar, 16 Uhr, mit einem Festgottesdienst in Ober-Flörsheim in sein zusätzliches Amt eingeführt wird.