„ÜBERsLEBEN in der Stadt" - Politische Bildungsreise nach Wien und Bratislava

Gerechtes Leben als soziale, politische und wirtschaftliche Herausforderung

Führung im UNO Hauptquartier Wien (c) Anna Sauer (Ersteller: Anna Sauer)
Führung im UNO Hauptquartier Wien
Mo 18. Jul 2016
Anna Sauer / Silke Lechtenböhmer
Mainz, 18. Juli 2016. Unter dem Titel „ÜBERsLEBEN in der Stadt" entdeckten 15 junge Erwachsene vom 20. - 26. Juni 2016 die europäischen Hauptstädte Wien und Bratislava und erlebten dort ein vielseitiges Programm der politischen Bildung.
Hotel
Hotel "MagDas"
Der Bildungsurlaub (BU) des BDKJs Mainz in Kooperation mit der Jungen Akademie des Erbacher Hofs rückte eine Woche lang das Thema „Gerechtigkeit" in den Fokus.

Zahlreiche Ansätze für Besuche und Gespräche
Die beiden Hauptstädte, die nur knapp 60 km auseinander liegen und über die Donau verbunden
sind, boten neben den klassischen Sehenswürdigkeiten zahlreiche Ansätze für Besuche und
Gespräche und für eine Auseinandersetzung mit gerechtem Leben in Stadt und Land. Auf dem
Programm standen unter der Leitung von Anna Sauer, BDKJ Mainz, und Silke Lechtenböhmer,
Akademie Erbacher Hof, zum Beispiel eine Führung im UNO-Hauptquartier in Wien, ein Besuch im
Hotel „MagDas", welches geflüchtete Menschen beschäftigt und ein Gespräch an der Universität.
In Bratislava besuchte die Gruppe unter anderem die Deutschen Botschaft, wo die Beziehungen
zwischen der Slowakei und Deutschland und die in der Slowakei lebenden Karpatendeutschen
thematisiert wurden. Mit Bratislava lernte die Gruppe eine völlig gegensätzliche aber nicht
minder schöne und eindrucksvolle europäische Hauptstadt kennen. Ein kulturelles Highlight war
sicherlich die Inszenierung der Krönungsfeier Maria Theresias aus dem 18. Jahrhundert in der
Altstadt von Bratislava, womit auch die Geschichte und Verbindung der beiden Länder Österreich
und Slowakei deutlich wurde.

Kennenlernen verschiedener praktischer Modelle zu Gerechtigkeitsthematik
Mit Fachreferent/innen sprachen die Teilnehmenden über Bildungs- und
Geschlechtergerechtigkeit, über Menschenrechte, wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit und
lernten verschiedene praktische Modelle zur Gerechtigkeitsthematik kennen. Ein aktueller Fokus
lag bei dem besonderen Schutz von Minderheiten und der Debatte zum Umgang mit Flüchtlingen,
gerade auch angesichts des in beiden Ländern erlebten Rechtsrucks bei den letzten Wahlen.
Von der Reise, die mit einer unterhaltsamen und generationenübergreifenden Fußballspielübertragung
im ICE ihren Ausklang fand, konnten die Teilnehmenden zahlreiche Eindrücke und
Anregungen für ihre Arbeit und ihr persönliches Leben mitnehmen und die Hoffnung, dass die
Menschen mehr zusammenwachsen; die Gruppe jedenfalls hat dies auf jeden Fall im Kleinen
erfahren.

Bei der einwöchigen Veranstaltung handelte es sich um das Format Bildungsurlaub, für das
der BDKJ ein anerkannter Träger ist. Hessische und rheinland-pfälzische Auszubildende und
Arbeitsnehmende haben die Möglichkeit, zusätzlich zu ihrem regulären Urlaub bis zu zehn Tagen
in zwei Jahren vom Arbeitgeber für Veranstaltungen der politischen Bildung oder beruflichen
Weiterbildung freigestellt zu werden.
Historische Stadtführung in Bratislava (c) Anna Sauer (Ersteller: Anna Sauer)