„Welcome to Norway!"

Bildungsurlaub des BDKJ Hessen nach Oslo

Gruppenfoto auf dem Dach der neuen Oper in Oslo (c) BDKJ Mainz (Ersteller: BDKJ Mainz)
Gruppenfoto auf dem Dach der neuen Oper in Oslo
Do 22. Sep 2016
BDKJ Hessen
Vom 10. - 17.09.2016 verbrachten 23 junge Erwachsene einen Bildungsurlaub zur politischen Bildung in Oslo. Unter dem Thema „Gutes Geld und gutes Leben?!" lernte die Gruppe, bestehend aus jungen Arbeitnehmer*innen und Studierenden, eine moderne und gleichzeitig traditionelle europäische Hauptstadt kennen.
Um das „Gute Leben" in Norwegen kennenzulernen stand zu Beginn der Woche das Themengebiet Wirtschaft auf dem Programm - dabei hörten die Teilnehmenden viel über die deutsch-norwegischen Wirtschaftsbeziehungen, den wirtschaftlichen Wohlstand Norwegens und die Zukunftsperspektiven des Landes. So erfuhren wir, dass Oslo anstrebt die erste autofreie Hauptstadt Europas zu werden bzw. komplett auf Elektroautos umgestellt werden soll. Bei einer Führung im Storting, dem norwegischen Parlament, lernten wir die politische Geschichte des Landes kennen und beschäftigten uns mit Demokratie in einer Institutionellen Monarchie. Ein Programmtag stand unter dem Schwerpunkt Einwanderungsland Norwegen. Ein Besuch bei Norwegian Peoples Aid zur Flüchtlingssituation, eine Führung im Interkulturellen Museum und ein Erlebnisbericht eines deutschen Auswanderers verdeutlichten uns die Vielfalt von Migration. Im Zentrum für Holocaust- und Minderheitenstudien beschäftigten wir uns mit dem Holocaust in Norwegen, heutiger Gedenkarbeit und der aktuellen Situation von nationalen Minderheiten in Norwegen. Das Thema Bildung, für welches die skandinavischen Länder eine Vorreiterrolle einnehmen, konnte bei der Assoziation for Adult Learning thematisiert werden. Erstaunlich war hier, dass sich etwa 80 % der erwachsenen Norweger*innen non-formell weiterbilden. Einer der leiseren Programmpunkte bildete der Besuch des 22 July Center, welches die Attentate von Oslo und Utøya im Jahr 2011 thematisiert und uns das Thema Sicherheit für ein gutes Leben näherbrachte.

Natürlich gab es auch verschiedene Aktivitäten außerhalb des Programms - einige Teilnehmer*innen genossen eine Schiffsfahrt durch den Oslo-Fjord bei Sonnenuntergang, andere erklommen die berühmte Skisprung-Schanze Holmenkollen. Oslo hatte für jeden Geschmack etwas zu bieten, besonders auch für die Kunstliebhaber*innen in der Gruppe.

Wir lernten Norwegen als ein sehr offenes und freundliches Land kennen und ließen uns von dieser Grundhaltung der Menschen gerne anstecken, zum Beispiel auch davon, dass sich alle Norweger*innen duzen, egal ob im Büro oder in der Freizeit. Auch diese Fassetten von „gutem Leben" konnten wir über die Woche hinweg immer breiter fächern.

Ein krönender Abschluss bildete der gemeinsame Besuch im Nobel Friedenszentrum, welches allen Friedensnobelpreisträger*innen gewidmet ist. Nach einer vollgepackten Woche mit vielen neuen Eindrücken war sich die Gruppe einig, dass Oslo viel zu bieten hat und wir uns von diesen Impressionen in manchen Punkten nicht nur im Bezug auf ein „Gutes Leben"- denn dieses hat man in Norwegen, da war sich die Gruppe einig, noch etwas abschauen können.


Bei der einwöchigen Veranstaltung handelte es sich um das Format Bildungsurlaub, für das der BDKJ ein anerkannter Träger ist. Auszubildende und Arbeitnehmer*innen haben das Recht, zusätzlich zu ihrem regulären Urlaub bis zu fünf Tage im Jahr vom Arbeitgeber für Veranstaltungen der politischen Bildung oder beruflichen Weiterbildung freigestellt zu werden.

Die BDKJ-Diözesanverbände aus den Bistümern Fulda, Limburg und Mainz bilden gemeinsam die BDKJ-Landestelle Hessen.