Thema "Konfessionsverbindende Ehen"

Ausschnitt aus dem Tabernakel in der katholischen Kirche des Ökumenischen Gemeindezentrums Darmstadt-Kranichstein (c) Bistum Mainz

„Mit Christus gehen – der Einheit auf der Spur“ (9. & 23.3)

Ausschnitt aus dem Tabernakel in der katholischen Kirche des Ökumenischen Gemeindezentrums Darmstadt-Kranichstein
Di 19. Feb 2019
am (MBN)

Bischof Kohlgraf lädt zu zwei Gesprächstagen über konfessionsverbindende Ehen ein

Darmstadt/Pohlheim/Mainz. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf lädt zu zwei Gesprächstagen zur Orientierungshilfe „Mit Christus gehen – der Einheit auf der Spur. Konfessionsverbindende Ehen und gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie“ ein. Die Orientierungshilfe war im Juni 2018 von der Deutschen Bischofskonferenz veröffentlicht worden.

Die Gesprächstage, die sich an alle Interessierten richten, finden am Samstag, 9. März, von 9.00 bis 13.00 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum in Darmstadt-Kranichstein und am Samstag, 23. März, ebenfalls von 9.00 bis 13.00 Uhr in der Pfarrei St. Martin in Pohlheim bei Gießen statt.

Kohlgraf: „Ich will das Thema breit diskutieren“

Bischof Kohlgraf hatte die Gesprächstage bei der Diözesanversammlung im September 2018 angekündigt: „In den vergangenen Monaten hat mich eine Reihe sehr persönlicher Stellungnahmen und Erfahrungsberichte erreicht. Viele teilen die Ausrichtung der Orientierungshilfe, mache formulieren auch Anfragen“, betont Kohlgraf in der Einladung zu den Gesprächstagen. Er wolle das Thema „breit diskutieren“ und „verschiedene Stimmen hören und darüber ins Gespräch kommen“.

Bei der Orientierungshilfe gehe es nicht um Zulassung oder Nichtzulassung konfessionsverbindender Paare zu Eucharistie, „sondern um Gewissensbildung“. Er wolle für positive und kritische Anfragen sensibilisieren. Die Inhalte der Gesprächstage werden dann in eine Pastorale Richtlinie für das Bistum Mainz fließen, die die Orientierungshilfe für das Bistum Mainz funktionstüchtig machen soll. „Mit dem Nachdenken über die gemeinsame Teilnahme an Eucharistie in konfessionsverbindenden Ehen ist für uns alle die Chance verbunden, zu einem vertieften Verständnis zu finden, was Eucharistie für uns und unser Leben mit Christus bedeutet“, betont der Bischof.

Ablauf der Gesprächstage

Im Rahmen der Gesprächstage werden zunächst PD Dr. Alexander Nawar, Ökumene-Referent des Bistums Mainz, und Dr. Jörg Bickelhaupt, Referent für interkonfessionellen Dialog vom Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck (EKKW), über den „Ökumenischen Dialog hinsichtlich des eucharistischen Sakraments“ referieren. Dem schließen sich Erfahrungsberichte aus konfessionsverbindenden Ehen und Familien an.

Anschließend wird Bischof Kohlgraf die Orientierungshilfe der deutschen Bischöfe vorstellen. Pfarrer Martin Weber aus Heusenstamm wird dann „biographische, pastorale und theologische Anmerkungen“ aus Sicht eines Gemeindepfarrers zu der Orientierungshilfe machen. Den Abschluss des Tages bildet eine gemeinsame Gesprächsrunde. Die Veranstaltung in Darmstadt wird von Dr. Sabine Gahler, Leiterin des Bildungszentrums NR 30 in Darmstadt moderiert; Dr. Claudia Sticher, Leiterin der Abteilung Fortbildung und Beratung im Bischöflichen Ordinariat Mainz, moderiert den Gesprächstag in Pohlheim.

Hinweise:

  • Es wird um eine Anmeldung gebeten: bis Mittwoch, 6. März, für die Veranstaltung in Darmstadt-Kranichstein; bis Montag, 18. März, für die Veranstaltung in Pohlheim. Eine Anmeldung ist per Mail unter der Adresse alexa.stendtke@bistum-mainz.de möglich.
  • Den Text der Orientierungshilfe und weitere Informationen sind im Internet unter dbk.de/themen/oekumene zu finden.