Statement von Bischof Peter Kohlgraf zur Aktion "Maria 2.0"

Fr 10. Mai 2019
Bischof Peter Kohlgraf

Ich habe Verständnis für die Fragen nach Weiheämtern für Frauen und dem Zölibat, die in der Aktion "Maria 2.0" angesprochen werden. Dies werden auch Themen sein, die beim Synodalen Weg auf den Tisch kommen, den wir als Bischofskonferenz im Dialog mit den Laien in der Kirche gehen werden. Allzu einfache Antworten auf komplizierte Fragen, gerade was weltkirchliche Themen angeht, helfen uns nicht weiter. Als Bischof muss ich darum bemüht sein, möglichst alle Gläubigen auf den Wegen unseres Bistums mitzunehmen. Das erfordert die Mühen eines wirklichen Dialoges, wie wir ihn im Synodalen Weg anstreben. Insofern lade ich alle, die sich bei "Maria 2.0" engagieren ein, sich über das Zentralkomitee der deutschen Katholiken bzw. über die diözesanen Delegierten des ZdK in den Synodalen Weg einzubringen.

Für alles ehrenamtliche Engagement, das von den Unterstützerinnen und Unterstützern von "Maria 2.0" in der Kirche geleistet wird, bin ich sehr dankbar.