Schmuckband Rad

Silberklang

"Duo Aliquot" bezauberte mit Violen d'amore, "den unbekannten Schönen"

Begeisterten mit dem Spiel ihrer
So 9. Feb 2020
Henning Stahl

Trotz eines aufziehenden Sturms waren mehr Besucherinnen und Besucher in die Sankt Bonifatius Kirche gekommen als erwartet, um ein ganz besonderes Musikereignis mitzuerleben:
Das Ehepaar Simona und Gheorghe Balan, international bekannt als "Duo Aliquot", hatte zwei Violen d'amore mit nach Bad Nauheim gebracht und präsentierte dem interessierten Publikum mit ausgewählten Werken deren zauberhaften Silberklang.

Der Silberklang ist durch die Bauart der "Viola d'amore" bedingt

Simona und Gheorghe Balan freuen sich über die vielfältige Resonanz in Bad Nauheim (c) Hanna von Prosch 2020

Im Gegensatz zur viersaitigen „normalen“ Viola hat „die unbekannte Schöne“ die stolze Anzahl von 14 Saiten:

Sieben stärkere Melodiesaiten werden abwechselnd gestrichen, und ihre Schwingungen versetzen  zarte Metallsaiten in Resonanz, die unter dem Griffbrett gespannt sind - dadurch entstehen die wunderschön nachhallenden Klänge, wie sie mit keinem anderen Musikinstrument zu erzielen sind.

Die Instrumente der Balans klingen überirdisch schön und sind darüber hinaus auch handwerklich und künstlerisch vollendet gearbeitet:

Simona Balans Viola d'amore hat als Krönung des Wirbelkastens ein Köpfchen der Liebesgöttin mit verbundenen Augen, und Gheorghe Balans Instrument weist an dieser Stelle ein Löwenköpfchen auf.

Lesen Sie den Konzertbericht von Hanna von Prosch

Die Musikjournalistin Hanna von Prosch hat das Bad Nauheimer Konzert der Balans besucht und sich anschließend lange fachlich mit dem Ehepaar unterhalten.

Ihr bemerkenswerter Bericht ist in der Mediathek der Wetterauer Zeitung zu finden.

Um ihn zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link !