Schmuckband Kreuzgang

Trotz UN-Charta

Christenverfolgung ist leider aktuell

Christen in Gefahr - Religionsfreiheit weltweit unter Druck (c) missio
Christen in Gefahr - Religionsfreiheit weltweit unter Druck
Termin: Sonntag, 05.05.19 - 00:00 - Samstag, 11.05.19 - 00:00
Austellung, Vortrag und Podiumsdiskussion
Gemeindezentrum St. Bonifatius
Zanderstraße 13
61231 Bad Nauheim

Christinnen und Christen werden in 144 Ländern diskriminiert, bedrängt oder verfolgt. Die Motive der Täter sind zumeist Fanatismus oder Nationalismus sowie die Angst staatlicher Autoritäten vor Religion als ideologischer Konkurrenz.

 

 

Ausstellung, Vortrag und Podiumsdiskussion

Um die Menschen in der Wetterau mit dieser Thematik vertraut zu machen, arbeitet der Bad Nauheimer Kaplan Kai Rudolf Wornath seit Januar daran, den Fotografen der missio-Ausstellung "Religionsfreiheit unter Druck  - Christen in Gefahr" zum Vortrag nach Bad Nauheim zu bekommen und darüber hinaus eine hochrangig besetzte Podiumsdiskussion zu organisieren. Anfang Mai können alle Interessierten die eindrucksvollen Ergebnisse seiner Arbeit erleben:

Vom 5. - 11. Mai ist die gleichnamige Ausstellung im Gemeindezentrum Sankt Bonifatius geöffnet.

Am 10. Mai wird als besonderes Highlight tatsächlich der international arbeitende Fotograf Andy Spyra nach Bad Nauheim kommen! Er hat die Diskriminierung von Christen in vielen Ländern selbst erlebt und in beeindruckenden Bildern festgehalten, von denen viele in der Ausstellung zu sehen sind. Um 19:00 Uhr hält er an diesem Tage einen Vortrag und erzählt dabei die „Geschichten hinter den Bildern“.

Um 20:00 Uhr schließt sich eine in der Tat hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion an, die von Michaela Pilters, der ehemaligen Leiterin der ZDF-Kirchenredaktion/katholisch geleitet wird. Zum Thema „Wie kann die deutsche Politik eine Verbesserung dieser Lage erreichen?“ diskutieren der Fotograf Andy Spyra, die Projektleiterin von missio Katja Nikles, Oswin Veith (MdB, CDU), Omid Nouripour (MdB, B90/Die Grünen), Andreas Lichert (MdL, AfD), Ernst-Ewald Roth (ehem. MdL, SPD), Michael Erhardt (stellv. Landesvorsitzender, DIE LINKE) und Peter Heidt (FDP).

Dieses Großprojekt ist fast ein Abschiedgeschenk von Kai Rudolf Wornath an unsere Pfarrgemeinde - sechs Wochen später, am 16. Juni, wird er offiziell als Kaplan verabschiedet.

Verständlich, dass er sich einen sehr guten Besuch der Ausstellung, des Vortrags und der Podiumsdiskussion wünscht!