Schmuckband Kreuzgang

Speisekammer St. Josef in Zeiten von CORONA

Wir freuen uns über Spenden von Taschen

Wir freuen uns über jede Spenden von Taschen. (c) Speisekammer Neu-Isenburg
Wir freuen uns über jede Spenden von Taschen.
Mi 13. Mai 2020
Dietmar Thiel

Wir freuen uns über Spenden, suchen aktuell immer wieder neue Quellen für Taschen, da wir die ausgegebenen Taschen nicht zurücknehmen. Wenn Sie uns unterstützen möchten, sprechen Sie Ihre Ideen bitte mit uns ab, damit wir die Chance haben, diese zu koordinieren.

Sehr geehrte Damen und Herren,                  

im Gegensatz zu unserer Veröffentlichung vom 15.03.2020, dass wir die Speisekammer St. Josef schließen müssen, kam alles ganz anders. Nach Schließung der Restaurants, Kindertagesstätten, der Schulen usw. bekamen wir jede Menge Spenden für die Speisekammer. Viele Menschen sprachen uns an, dass doch gerade die Kunden der Speisekammer in diesen schwierigen Zeiten der Unterstützung bedürfen.

Wir überlegten und fanden Lösungen. Die Körbe für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger packen wir wie gewohnt. Freitags werden die Körbe von Mitarbeiterinnen der städtischen Altenhilfe abgeholt und an die Kunden verteilt. Wir packen jeden Donnerstag Taschen für unsere Kunden. Wir haben uns mit dem Pfarrer, dem Landrat, dem Bürgermeister und der Stadtverwaltung abgestimmt, mit wie vielen Menschen wir uns in den Vorratsräumen (Parterre und Keller, Kirchstr. 20) aufhalten dürfen. Die Kunden stellen sich freitags diszipliniert von der Waldstr. kommend im Sicherheitsabstand an; zusätzliche Waren liegen auf Bänken bereit, die Taschen + Gemüse, Wurst und oder Käse werden zusätzlich ausgegeben. Wir achten auf die Sicherheitsabstände und darauf, dass die Kunden das Gelände direkt und über die Kirchstraße verlassen.

Am 22.05. und am 12.06. bleibt die Speisekammer feiertagsbedingt geschlossen.

Wir sind froh und dankbar, dass wir in Neu-Isenburg von Märkten unterstützt werden, dass wir von vielen Privatpersonen Hilfe materiell und finanziell erhalten. Viele Menschen haben in dieser Krisenzeit spontan Hilfe und Unterstützung angeboten, dies ist für uns leider im Moment nicht zu leisten, da wir nur mit wenigen Personen, die sich im Lager auskennen tätig sein dürfen.

Ob und wann wir die Lebensmittelausgabe wieder in das Gemeindezentrums zurück verlegen können/ dürfen, ist für uns nicht einzuschätzen, da die Mindestabstände in den Kellerräumen nicht gewährleistet werden können, damit entfällt auch der Zutritt in das Gebäude und das Frühstück für die Kunden am Freitag.

Wir freuen uns über Spenden, suchen aktuell immer wieder neue Quellen für Taschen, da wir die ausgegebenen Taschen nicht zurücknehmen und nicht alle Waren zur „Selbstbedienung“ auslegen können. Wenn Sie uns unterstützen möchten, sprechen Sie Ihre Ideen bitte mit uns ab, damit wir die Chance haben, diese zu koordinieren.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. (0172 612 40 88)

Mit freundlichen Grüßen

Maria Sator-Marx  

Speisekammer St. Josef