Schmuckband Kreuzgang

Impuls zu den drei österlichen Tagen

Fahnen vor St. Joseph Alzey (c) up
Fahnen vor St. Joseph Alzey
Datum:
Do. 1. Apr. 2021
Von:
Pfarrer Wolfgang Bretz

Die DREI ÖSTERLICHEN TAGE mit Fahnen schmücken??

Die DREI ÖSTERLICHEN TAGE mit Fahnen schmücken und preisen!!!!!

In den vergangenen Tagen, als wir die bunte Fahne für St. Joseph Alzey hissten, stellte sich heraus, wir haben die festlichen Kirchenfahnen bisher nie an Weihnachten, Ostern und Pfingsten aufgehängt. Eigentlich die hohen Festtage der Erlösung, die wir im Kirchenjahr feiern dürfen.

Wie ist das mit dem Ostergeheimnis?  Die romanischen Sprachen bewahren das PASQUA, der Durchzug durch Rote Meer in die Freiheit, der Durchzug der Getauften mit Christus durch Leiden und Tod ins österliche Licht und die Lebendigkeit im Heiligen Geist.

DREI ÖSTERLICHE TAGE ein einziger Weg, ein Ringen mit dem Tod, ein Ringen um uns. Leben geschenkt im österlichen Mahl, das Christus im Abendmahl vorwegnimmt. Das Mahl das sich beim ewigen Festmahl vollendet.

So muss man vom Gründonnerstag bis Ostern feiern, ein Weg des Sieges, bitter errungen.

Das Abendmahl wäre leer, bloßes Getue, hätte es Jesus nicht gefüllt mit seiner Hingabe am Kreuz.

Das Kreuz ohne Ostern Symbol der Verzweiflung.

Ostern und Ostermahl aber ist das Geschenk seiner Liebe an uns.

Wir können ihn nicht die ‚Drecksarbeit‘ machen lassen und kommen nur zum Osterbraten!!!!

Wir müssen mit ihm gehen, damit er uns mitnimmt in seine Lebendigkeit.

Es gibt kein wirkliches Ostern ohne die Hingabe des Karfreitags. Hätten wir nicht Abendmahl und Ostermahl könnten wir nur zuschauen. Aber Ostern will uns ergreifen.

Wir bleiben aber nicht bis zum Jüngsten Tag in Jerusalem, essend und feiernd.

Denn dort begegnen wir ihm, dem Auferstandenen nicht.

Halte mich nicht fest, sagt Jesus zu Maria Magdalena.

Sagt meinen Jüngern, sie sollen nach Galiläa gehen, dort werden sie mich sehen.

Geht jetzt nach Hause, geht in euer Leben zurück – dort begegne ich euch!!!!

(Pfarrer Wolfgang Bretz)