Referat Hochschulselsorge

Bibliothek (c) pixabay.com

Hochschulseelsorge ist der pastorale Dienst der Kirche an den Hochschulen. Die Seelsorge und damit die Präsenz der Kirche nehmen die Katholischen Hochschulgemeinden (KHG) wahr.

„In den letzten Jahren haben sich an der Schnittstelle zwischen Hochschule und Kirche rasante, tiefgreifende Entwicklungen vollzogen. Die heutige Situation im Raum der Hochschule ist geprägt von einer wachsenden Pluralität religiöser Bekenntnisse und von einer hohen Entwicklungsdynamik des Hochschulsystems. Als (inter)religiöses ‚Kompetenzzentrum‘ sowie seelsorgliche und beratende Anlaufstelle ist die katholische Hochschulpastoral besonders gefragt.“, schreibt Bischof Dr. H. Mussinghoff im Geleitwortder Broschüre ‚Hochschulpastoral als Dienst der Kirche im öffentlichen Leben Deutschlands. Status quo und Zukunftsperspektiven‘ (Die deutschen Bischöfe, Kommission für Wissenschaft und Kultur, Nr. 36‚ hrsg. vom Sekretariat der deutschen Bischofskonferenz, Bonn 2013)

Die Hochschulseelsorge entfaltet ihr Wirken zwischen zwei Polen: christlicher Sendungsauftrag und kulturelle Diakonie in einem breiten Angebotsspektrum von Liturgie, Sakramentenspendung, geistlicher Begleitung, Persönlichkeitsentwicklung, Gastfreundschaft, Beratung, Sozialengagement, Lebenshilfe, Bildung und Wissenschaft, Hochschulpolitik und Kultur. Ausländische Studierende sind wesentlicher Bestandteil der Hochschulgemeinden, im interkulturellen und -religiösen Dialog werden die eigenen Glaubensfundamente bewusst gemacht und gestärkt. Ohne Hochschulgemeinden könnte die Kirche vielen (jungen) Menschen nicht dort nahe sein, wo sie sich hauptsächlich aufhalten: an den Hochschulen (vgl. ebd, S. 7).

Im Bistum Mainz wirken in sechs Katholischen Hochschulgemeinden 11 hauptamtliche Hochschulseelsorger/innen (teilweise mit reduziertem Stundendeputat):