Theologie studieren

Grundlage für den Beruf des/der Pastoralreferenten/-in ist ein theologisches Hochschulstudium der Katholischen Theologie (Master-Studiengang).

Das Bistum Mainz bietet Theologiestudierenden, die sich für den Beruf des Pastoralreferenten / der Pastoralreferentin interessieren,  eine studienbegleitende Ausbildung an. Diese ist Voraussetzung für die spätere Bewerbung zur pastoralen Ausbildung.

Ausbildungsphase 1 - Studium

Information und Anmeldung zur studienbegleitenden Ausbildung:

Die studienbegleitende Ausbildung teilt sich in zwei Abschnitte:

In der ersten Studienphase gibt es den „Infokreis“ und in der zweiten Studienphase den „Bewerberkreis“. Dieser zweite Ausbildungsabschnitt begleitet durch intensivere Angebote die Entscheidung hin zur Bewerbung zur Ausbildung als Pastoralreferent/in im Bistum Mainz. Während der ersten Studienhälfte (Infokreis-Zeit) sind u. a. Elemente der Ausbildung ein Basiskurs Spiritualität „Auf die Spur kommen: Einführung ins geistliche Leben" und ein sechswöchiges Gemeindepraktikum. In die zweite Studienhälfte (Bewerberkreis-Zeit) gehört ein sechswöchiges Praktikum in der kategorialen Seelsorge.

Für die gesamte Zeit des Studiums wird die Teilnahme am studienbegleitenden Programm gewünscht, das u.a. enthält:

  • Teilnahme am jährlichen Begegnungstag mit dem Bischof von Mainz
  • Wahrnehmung von geistlicher Begleitung
  • mindestens einmal die Teilnahme an einer geistlichen Intensivzeit (Exerzitien)
  • Beteiligung an Veranstaltungen des Mentorats
  • thematische Wochenenden gemeinsam mit den Alumnen des Priesterseminars im Wintersemester
  • Studientage im Sommersemester
  • Rhetorikkurse

Zum Bereich der liturgie-musikalischen Ausbildung gehören:

  • Einzel-Stimmbildung
  • Lektorenkurse
  • Teilnahme an Gottesdienstvorbereitungen
  • liturgie-musikalische Wochenenden

Diese letztgenannten Veranstaltungen können über die gesamte Studienzeit verteilt werden. Die Angebote der studienbegleitenden Ausbildung beziehen den Bedarf der einzelnen Studierenden mit ein und können individuell angepasst werden.

IMG_4797 (c) Personaldezernat, Ref. 4