Zeitzeuginnengespräch mit Henriette Kretz am 3. März

2019-01-27_Henriette_Kretz_4650 (c) Olaf Kosinsky (kosinsky.eu) Licence CC BY-SA 3.0-de
2019-01-27_Henriette_Kretz_4650
Datum:
Termin: Mittwoch, 03.03.21 - 18:30

Henriette Kretz, geb. 1934, wuchs in einer jüdischen Familie in der damals polnischen Stadt Sambór auf (heute Sambir in der Ukraine). 1941 musste die Familie ins Ghetto umsiedeln. Mehrmals entkamen sie der Deportation. Nachdem sie über ein halbes Jahr von einer polnisch-ukrainischen Familie verstecktworden waren, entdeckte sie die Gestapo. Die Eltern wurde erschossen, Henriette konnte fliehen und überlebte in einem von Nonnen geführten Waisenhaus.  

Im Rahmen des Zeitzeuginnengesprächs am 3. März wird sie  von ihrem Leben in der Zeit des Nationalsozialismus berichten.

10+ Plätze frei

Anmeldung

Zeitzeuginnengespräch mit Henriette Kretz am 3. März

Die Veranstaltung findet digital über die Videoplattform "Zoom" statt. Kurz vor der Veranstaltung versenden wir die dafür notwendigen Zugangsinformationen.

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, so füllen Sie bitte das folgende Formular aus:


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen