Pfarrgruppe Fürth Lindenfels

Sakrament der Versöhnung

Jesus Christus – Zeichen unserer Versöhnung

Jesus Christus steht im Mittelpunkt unseres Glaubens: Durch ihn befreit Gott Menschen von Schuld, er schenkt Versöhnung und Frieden. Jesus Christus selbst ist unser Sakrament der Versöhnung mit Gott. Sein Name ist Programm, denn „Jesus“ bedeutet: „Gott rettet und heilt“.

„Rettung und Heil“ ereignen sich vor allem dann, wenn Vergebung und Frieden geschenkt werden:
wenn Menschen – vielleicht nach langen Konflikten - miteinander reden, wenn sie miteinander einen neuen Anfang wagen oder einander auch einfach nur in Frieden gehen lassen können.

„Rettung und Heil“,  das kann auch bedeuten sich Vergebung zusprechen zu lassen, sich selbst verzeihen zu können und Frieden zu finden mit den „Brüchen“ im eigenen Leben.

Nach solchen heilsamen Erfahrungen sehnen wir uns, um mutig nach vorne schauen zu können und froh zu werden am Leben und an unserem Christsein.

Jesus Christus hat seiner Kirche ein Sakrament des Friedens geschenkt: das Sakrament der Versöhnung, die Beichte. Dieses sogenannte „Buß-Sakrament“ ist – anders als z.B. die Taufe – nichts Einmaliges, sondern ein Geschenk für’s Leben. Immer wieder dürfen Christen um dieses Sakrament bitten.

Info aus der Pfarrgruppe:

In unerer Pfarrgruppe werden Bußgottesdienste vorwiegend vor den Hochfesten Weihnachten und Ostern angeboten. Die Termine werden im Kirchenfenster veröffentlicht. Dies gilt auch für die Möglichkeit der Beichte. Sollten sie einen eigen Termin für eine Beichte wünschen so setzten sie sich bitte mit dem Pfarrbüro in Verbindung.

 

beicht-stuhl_by_thomas_lazar_pfarrbriefservice (c) Thomas Lazar

Weiterführende Information

Auf katholisch.de gibt es weitere Informationen zur Beichte.