Pfarrgruppe Fürth Lindenfels

Das Sakrament der Erstkommunion

Dast Vaterunser im Erstkommuniongottesdienst (c) Thomas Gude

Der Empfang Jesu Christi im Heiligen Brot ist die stärkste und bedeutendste Zeichenhandlung, die Gottes Liebe zu uns und sein Opfer am deutlichsten spürbar und greifbar macht. Um dieses große Geschenk zu verstehen, braucht es eine gute Vorbereitung darauf.

Alle katholischen Kinder, die die dritte Klasse besuchen, werden von uns am Ende des zweiten Schuljahres bzw. Beginn des dritten informiert und zu dem anstehenden Kurs eingeladen.

Der Kurs startet in der Regel um die Herbstferien mit einem kleinen Gottesdienst, den Gruppenstunden und den Entdeckerkirche-Gottesdiensten. Er dauert bis nach Ostern am Weißen Sonntag bzw. dem Sonntag danach. Daran schließt sich dann noch eine letzte Abschlussgruppe und ein gemeinsamer Auflug an. Zu den Prozessionen an Fronleichnam in Lindenfels und Fürth sind die Erstkommunionkinder dann ebenfalls eingeladen in ihren Kommunionkleidern wieder teilzunehmen und das Allerheiligste, den Leib Christi, durch die Straßen zu begleiten.

Auch wenn der Kurs und die Katechetinnen bzw. Katecheten zentral geleitet und begleitet werden, finden die Gruppenstunden in den jeweiligen Gemeinden im dortigen Pfarrheim bzw. zuhause bei den Katechetinnen und Katecheten statt. 

Eines ist stets unabdingbar: Die Unterstützung der Kinder durch Ihre Eltern, Paten und Verwandten! Diese müssen bei dem Kurs mittun, da sonst der ganze Kurs mitunter zweckfrei wird. Die Kinder müssen spüren können, dass ihre Eltern sie auf diesem Weg voll und ganz unterstützen.

Wichtige Elemente des Kurses sind: 

  • Teilnahme an den Gruppenstunden;
  • Teilnahme an den Terminen der Entdeckerkirche, in der die Kinder und ihre Begleiter/innen die einzelnen Elemente der Messe und Elemente der Kirchen kennen lernen;
  • Vorstellungsgottesdienst in der Heimatgemeinde;
  • Besuch von mindestens zehn Gottesdiensten im Verlauf des Kurses (hierzu gibt es einen Gottesdienstpass). Besonders wichtig sind hierbei auch die Gottesdienste in den geprägten Zeiten wie Weihnachten, Fastenzeit, Kartage und Ostern, sowie die Familienmessen;
  • Der Versöhnungstag - mit der Vorbereitung auf die Erstbeichte und dem Versöhnungsfest - zu dem dann auch später die Eltern eingeladen sind;
  • Insgesamt zwei Elternabende (einer vor Beginn, einer etwa in der Mitte des Kurses), an denen die wichtigsten Informationen für die Eltern bekannt gegeben und einen Einblick in die Themen des Kurses gewährt werden;
  • Teilnahme an beiden Proben zum Erstkommuniongottesdienst;
  • Der Erstkommuniongottesdienst in der gewünschten Gemeinde;
  • Dankamt am Montag nach der Erstkommunion auf der Walburgiskapelle (Schulbefreiung!);
  • Abschlussausflug nach Mainz mit Kinderdomführung und vielem mehr;
  • Teilnahme am der Fronleichnamsgottesdienst und der Prozession

 

Erstkommunion 2020 wird gefeiert am:

  • Weißen Sonntag, dem 19. April 2020
    • in Rimbach, St. Elisabeth  09.00 Uhr
    • und  in Fürth, St. Johannes der Täufer  11.00 Uhr

  • Sonntag, den 26. April 2020
    • in Lindenfels, St. Petrus und Paulus 9.00 Uhr
    • und in Krumbach, Maria Himmelfahrt 11.00 Uhr

 

Weiterführende Information

Auf katholisch.de gibt es weitere Informationen zur Erstkommunion.