Archiv

Archiv (c) M. Jarmoluk (Pixabay)

Hier finden Sie das Archiv der Pfarrgruppe: Ältere Nachrichten und Berichte,

die über Gottesdienste, Veranstaltungen und Aktionen in unserer Pfarrgruppe informieren.

Fronleichnam - Eucharistische Anbetung und Einzelsegnung

Fronleichnam - Anbetung 1 (c) Sr. Annabell

Am Abend des Fronleichnamtages haben wir in der Kirche St. Willigis in Florstadt eine Eucharistische Anbetung mit Einzelsegnung der Gläubigen gefeiert. Da die Prozession an Fronleichnam wegen der Corona-Pandemie leider nicht möglich gewesen ist, haben wir dieses alternative Angebot gemacht.

Mehr als 20 Personen fanden sich am Abend in der Kirche ein, um Jesus ganz persönlich im Allerheiligsten Altarsakrament zu begegnen und zu verehren. Unsere Schwestern vom Barmherzigen Jesus gestalteten die Eucharistische Anbetung sehr würdig und schön, Pfarrer Kai R. Wornath erteilte vor dem allgemeinen Eucharistischen Segen jedem auf Wunsch auch den Einzelsegnen mit Jesus in der Monstranz.

 

Impressionen - Eucharistische Anbetung und Einzelsegnung an Fronleichnam

Segnung einer Marienfigur

Marienfigur (c) Sr. Annabell
Als Dank für meine gelungene Operation habe ich eine Marienfigur und einen dazu passenden Sockel erworben, um die Marienfigur im Garten des Pfarrhauses zu Dorn-Assenheim aufzustellen. Dort soll die Marienfigur alle Besucher und Gäste des Pfarrhauses willkommen heißen und zu Gebet und Besinnung einladen.
Am 6. Juni versammelten sich ab 21:30 Uhr mehr als 40 Personen in und um den Pfarrhausgarten in ausreichend großem Abstand von drei Metern, der durch Kerzen in Windlichtern auf dem Boden markiert wurde. Dort feierten wir einen schönen und feierlichen Gottesdienst zur Ehre der Gottesmutter bei Kerzenschein und Rosenduft.

 

Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Pfarrer Kai R. Wornath
 
Bericht von Holger Hachenburger:
Marienfigur als Dankeschön - Die Pfarrgruppe Wickstadt / Dorn-Assenheim feiert Marienandacht im Freien
„Die Marienfigur ist ein kleines Dankeschön an die Pfarrgruppe“, begrüßte Pfarrer Kai Wornath die Gläubigen an einem ungewöhnlichen Ort. Diese hatten sich zu einer Andacht um den Pfarrgarten versammelt, um die Segnung einer Marienfigur mitzufeiern, die Wornath anläßlich seiner kürzlichen Genesung nach einem Krankenhausaufenthalt stiftete. Seit dem Wochenende schmückt die Mutter Gottes den Eingang zum Pfarrhaus und soll dem Wunsch des Pfarrers entsprechend Besucher und Gäste willkommen heißen und zu Gebet und Besinnung einladen.
Das samstagabendliche Feiern der Mutter Gottes mit Blumen, Kerzenschein, Gebeten und vielen Liedern sprach die Gläubigen an. „Ich habe mich gefreut, dass wir hier gemeinsam beten und singen können“, verriet ein Teilnehmer, ein weiterer attestierte der Figur eine „fröhliche Gelassenheit, Maria stehe den Menschen eben nahe“. Die Kantoren Antonia Finkleldey und Christoph Bommersheim bereichterten die Andacht gesanglich, die Schwestern Matheusza, Cäcilia und Annabell trugen Fürbitten vor oder stimmten mit der Gemeinde Marienlieder an. Später zündeten die Gläubigen Kerzen an und stellen sie vor die Figur.
„Mir war es wichtig, dass die Pfarrgruppe mal wieder zusammenkommt“, betont Wornath, „um Gemeinschaft aufs Neue erfahrbar zu machen“. Denn das weiträumige Gelände bot anders als im Gottesdienst die Möglichkeit, sich im großen Raum zu verteilen. Kerzenlichter bestimmten die Abstandsregeln, wie in einer meditativen Choreografie füllte sich ein markierter Platz nach dem nächsten.
„Das verlangt nach einer Wiederholung“, zogen Besucher ein positives Resume. Wornath nahm die Vorlage auf, im Blick hat er bereits den Oktober, den zweiten der beiden Marienmonate. Zumal nach seinen Vorstellungen der Gemeinschaft fördernde Aspekt der Feier künftig durchaus weiter gestärkt werden könne: „Wenn jetzt kein Corona wäre, hätten wir im Pfarrheim noch eine Kleinigkeit getrunken und gegessen.“

Impressionen

Pfingsten 2020

Pfingsten (c) falco (Pixabay)
Pfingsten ist das Hochfest der Herabkunft des Heiligen Geistes auf die Apostel, die Frauen, Maria, die Mutter Jesu, und auf andere Jünger, insgesamt etwa 120 Personen, die im Abendmahlssaal versammelt waren (Apg 1,13-15; 2,1-13). Es gilt als Gründungsfest der Kirche und wird am 50. Tag nach dem Osterfest und am 10. Tag nach Christi Himmelfahrt gefeiert. Das Wort "Pfingsten" leitet sich aus dem griechischen pentekostē‚ fünfzigster (Tag) ab. Mit dem Hochfest Pfingsten endet liturgisch die Osterzeit.
In Vorbereitung auf das Pfingstfest haben die Schwestern vom Barmherzigen Jesus am Vorabend zu Pfingsten eine Pfingstwache gestaltet, bei der alle Mitfeiernden um die Gaben des Heiligen Geistes für sich, die gesamte Pfarrgruppe und alle Menschen gebetet haben.
In der Fotogalerie finden Sie Impressionen zur Pfingstwache.

Impressionen zur Pfingstwache