Zum Inhalt springen

Hospizseelsorge

Frau hält Hände einer älteren Frau

Nach der Gründerin des Hospizgedankens Ciceley Saunders geht es nicht darum dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.

Wir lassen Menschen am Ende ihrers Lebensweges nicht allein. In statonären Hospizen und der hospizlichen Begleitung im häuslichen Umfeld oder im Altenheim. Seelsorge ist an der Seite der Menschen.

Im Bistum finden Sie stationäre Hospize ebenso wie ambulaten Hospizdienste in unterschiedlicher Trägerschaft, viele davon unter Beteilgung der Kirchen.

Stationäre Hospize in kirchlicher Trägerschaft im Bistum Mainz

Seniorin im Altenheim

Schulung für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter:innen in Gießen

Hospizarbeit - ein LEBENdiges Ehrenamt - Neuer Vorbereitungskurs ab Juli 2022

Ehrenamtlich Mitarbeitende sind eine wichtige Säule der Hospizarbeit.
Sie tragen die Hospizidee in die Gesellschaft und sorgen dadurch für einen offenen, angemessenen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer. Ähnlich wie in der Nachbarschaftshilfe begleiten sie Schwerstkranke, sterbende Menschen und ihre Zugehörigen in dieser Lebensphase.
Ehrenamtliche Hospizmitarbeiter*innen bringen Zeit mit für Gespräche, um pflegenden Angehörigen einen Freiraum zu verschaffen oder Sie „sind einfach da“.
Die Begleitungen finden zu Hause, im Pflegeheim oder im Krankenhaus statt. Die Besuche werden nach Absprache individuell gestaltet.
Ihre Teilnahme am Vorbereitungskurs ist ein erster Schritt, um sich in diese Aufgabe einzufinden. Hier können Sie sich mit den Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen, neue Erfahrungen machen und die eigenen, reflektierten Erfahrungen als wichtige Basis für die Begleitung erleben.

Nähere Informationen in der PDF

Sterbesegen Ausschnitt
dhpv logo
Malteser logo auf weiß