Zum Inhalt springen

Sterbesegen - Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen

Segen im Abschied

Die Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen ist der Kirche im Bistum Mainz ein Herzensanliegen, denn sie gehört seit alters her zum Kern der Seelsorge. Weder die Sterbenden noch die Angehörigen dürfen in dieser herausfordernden Grenzsituation zwischen Leben und Tod allein gelassen werden. In anderen Bistümern hat sich der Sterbesegen als gutes Ritual bereits etabliert. Eine Arbeitsgruppe hat ihn nun auch für das Bistum Mainz bearbeitet. Wir danken dem Bistum Speyer für die fruchtbare Zusammenarbeit bei der Erstellung der Materialien.

Die Feier des Sterbesegens ist für viele Situationen des Sterbens geeignet. Deshalb ist sie bewusst allgemein und kurz gehalten. Auch in einem Notfall kann sie ohne lange Vorbereitung verwendet werden.

Praxis ist die Spendung des Sterbesegens in der Krankenhausseelsorge. Aber auch im Altenheim, in der hospizlichen Begleitung oder in der häuslichen (familiären) Abschiedssituation kann der kurze Ritus ein Hilfsmittel im Abschiednehmen sein. Wo oft die Worte fehlen macht der Sterbesegen sprachfähig und bietet mit seinen Segensgesten einen ganzheitilchen Zugang zum sterbenden Menschen. Je nach Situation kann sich der Ablauf und die Zeichen den Erfordernissen der Situation anpassen.

Wenn Sie eine Spendung des Sterbesegens wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihr Pfarrbüro oder eine:n Seelsorger:in.

Sterbesegen Ausschnitt

Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit

Weisen Sie gerne auf den Sterbesegen hin und machen Sie ihn bekannt. Die folgenden Materialien sind verwendbar für die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema innerhalb der Arbeitsfelder des Bistum Mainz. Bitte vergessen Sie bei Bilden nicht den Copyrighthinweis "Bistum Mainz".

Segen spenden - Segen sein

Segnen und gesegnet sein

Der Sterbesegen ist ein Abschiedsritual, das von allen Christen geleitet werden kann. Gott spendet den Segen, den alle Beteiligten in dieser Situation so dringend brauchen, und den sie einander aufgrund von Taufe und Firmung zusagen können. Diese einfache Form eignet sich deshalb als ökumenische Segensfeier.

 

Sterbesegen – »Letzte Ölung« – Abschied am Totenbett

Welche Rituale brauchen wir im Umkreis des Todes?
Die Umstände, unter denen Menschen in der mitteleuropäischen Gesellschaft sterben, haben sich im Lauf der letzten Jahrzehnte erheblich gewandelt. Um Menschen angemessen begleiten zu können, muss deshalb auch das pastorale Handeln der Kirche im Umkreis des Todes neu
bedacht und weiterentwickelt werden.

Erhard Weiher, Krankenhauspfarrer i.R. beleuchtet wichtige Fragen in diesem Kontext.

Aus: Jürgen Burkhardt, Rita Krebsbach, Christoph Rüdesheim (Hg.), Jedes Sterben ist ein Riss. Seelsorge in der Begegnung mit Trauernden © Patmos Verlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2016 www.verlagsgruppe-patmos.de

Sterbesegen - Übergang

Übergang

Zumutung und Ermutigung
Belastung und Entlastung
Beklemmung und Befreiung
...
Gerade noch und jetzt nicht mehr
Tod und Auferstehung –
auf dem Weg, der weiter geht –
nicht allein bleiben,
weil einer mitgeht, der beides kennt:
verbunden werden mit Gott – gesegnet sein                                   Norbert Nichell                                

Das Titelbild unserer Faltkarte ist ein Geschenk der Klinikseelsorger:innen an der Unimedizin in Mainz. Ein gemeinsam gestaltestes Bild, das die Realitäten und Hoffnungen in diesem Arbeitsfeld in Farben einfängt und vieles offen lässt. 

Wolken im Aufbruch
Kreuz bunt
Sterbesegen Ausschnitt