Schmuckband Kreuzgang

Impuls aus den Tagestexten

Datum:
Di. 8. Dez. 2020
Von:
Pfr. Walter Mückstein
Bei Gott Gnade gefunden
Aus dem Tagesevangelium
"Der Engel Gabriel trat bei Maria ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir.  Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu bedeuten habe.
Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden." (Lk 1,28-30)
Anregung
Maria also hat bei Gott GNADE gefunden. Aber was ist das eigentlich?
Im Griechischen, der Sprache des Neuen Testaments, steht dafür das Wort „CHARIS“. Und
das kann man so übersetzen: Gunst, Huld, Wohlwollen, Geschenk, Dank, Anmut, Liebenswürdigkeit - und eben auch Gnade.
Der lateinische Begriff ist „GRATIA“: Gunst, Ansehen, Beliebtheit, Freundschaft, Liebe, Einvernehmen, Gefälligkeit, Gnade, Freude an …, Dank; und auch hier Anmut, Liebreiz, Liebenswürdigkeit.
All das schwingt mit, wenn Gabriel von GNADE spricht. Und diese Zusage gilt nicht nur Maria. Sie gilt jeder und jedem einzelnen von uns. Sie ist uns geschenkt durch Jesus, den Sohn, der Maria vom Engel angekündigt wird. Durch IHN sind auch wir erwählt und berufen zur innigen Gemeinschaft mit Gott. Der Hymnus aus dem Epheserbrief in der Morgenandacht hat es uns in Erinnerung gerufen.
Heute feiert die Kirche, dass Gott Maria diese Gnade schon geschenkt hat, bevor Jesus sie und uns alle von dem erlöst und befreit hat, was der Gnade entgegensteht: die Sünde. Sünde meint hier nicht zuerst eine böse Tat. Sie ist vielmehr eine Macht, die uns den Blick auf die GNADE verstellen und so von Gott trennen kann. Diese Macht hat Jesus gebrochen und uns einen neuen und freien Blick auf Gottes bedingungslose Liebe geschenkt. Weil Gott Maria von Anfang an vor der Macht der Sünde bewahrt hat, konnte sie aus freiem Herzen ihre Antwort geben: "Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast."
Zum Nachsinnen
  • Was verbinde ich mit dem Wort "Gnade"? Welche angenehmen oder auch unangenehmen Empfindungen sind damit verbunden?
  • Wie geht es mir, wenn ich all das, was oben über die Bedeutung von GNADE gesagt ist, auf mich anwende? Kann ich mir zusagen lassen und daran glauben, dass auch ich bei Gott GNADE gefunden habe?
  • Wovon möchte ich befreit werden, um Gottes Liebe und Gnade in meinem Leben noch mehr spüren zu können?
Impuls
Angebot zur Vertiefung
"Gratis - aber nicht umsonst"  
Predigt von Pfr. W. Mückstein zum Thema GNADE