Schmuckband Kreuzgang

Impuls aus den Tagestexten

Spürbarer Beistand

Datum:
Do. 10. Dez. 2020
Von:
Dr. Bernhard Deister
Gottes helfende Hand
Aus der Tageslesung
Mitten in der leidvollen Zeit der Verbannung und des Exil verspricht Gott Israel seinen Beistand und eine gute Zukunft:
Ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand ergreift und der zu dir sagt: Fürchte dich nicht, ich werde dir helfen.…     (Jes 41,13)
Anregung
Eine helfende Hand, wenn wir gestürzt sind, eine stärkende Hand, wenn wir Angst vor einer Untersuchung haben, oder eine liebende Hand beim Spaziergang – sie tun uns gut und lassen uns erfahren: ich bin nicht allein, wir sind gemeinsam unterwegs…
Auch wenn in Zeiten der sozialen Distanzierung und der Hygieneabstände das Handhalten (fast) aus dem Alltag verschwunden ist – die Sehnsucht nach einer haltenden Hand wird dadurch nicht kleiner.
In alle Ungewissheit dieser Tage und alles Chaos unserer Zeit spricht Gott uns genauso wie dem verbannten Volk Israel damals zu: fürchte Dich nicht, ich werde Dir helfen!
Mich besinnen
  • Wo sehne ich mich nach einer haltenden, helfenden Hand, nach spürbarer Unterstützung und Geborgenheit?
  • Wie habe ich Gottes helfende Hand in meinem Leben schon erfahren? Fallen mir konkrete Situationen ein?
  • Wovor habe ich Angst – und will Gott um die Erfahrung seiner helfenden Hand hier und heute bitten?
Impuls
Schenken Sie heute Ihren Händen verstärkt Ihre Aufmerksamkeit– wie fühlen sie sich an, was begreifen, berühren und halten sie? Wo würden sie gerne berühren oder berührt werden, auch wenn es die aktuellen Umstände vielleicht nicht zulassen? Was können Sie Ihren Händen heute Gutes tun – mit einer Creme, einer kleinen Massage…?
Lied zum Anhören und Mitbeten
Wer unterm Schutz des Höchsten steht (GL 423 - nach Ps 91)