Schmuckband Kreuzgang

Montag, 10. Mai 2021

Datum:
Mo. 10. Mai 2021
Von:
Martina Patenge
Gottes Nähe erbitten und erfahren
Eröffnung
Herr öffne meine Lippen - Damit mein Mund dein Lob verkünde
Lied: Herr, unser Herr, wie bist du zugegen (GL 414)

Psalm
Der HERR ist mein Licht und mein Heil *
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Der HERR ist die Zuflucht meines Lebens; *
Vor wem sollte ich mir bangen?
Dringen Böse auf mich ein, *
Um mich zu verschlingen,
meine Bedränger und Feinde; *
sie sind gestrauchelt und gefallen.
Mag ein Heer mich belagern: *
mein Herz wird nicht verzagen.
Mag Krieg gegen mich toben: *
Ich bleibe dennoch voll Zuversicht.
Eines habe ich vom HERRN erfragt, *
dieses erbitte ich:
Im Haus des HERRN zu wohnen *
alle Tage meines Lebens;
Die Freundlichkeit des HERRN zu schauen *
und nachzusinnen in seinem Tempel.
Denn er birgt mich in seiner Hütte am Tag des Unheils;
er beschirmt mich im Versteck seines Zeltes, *
Er hebt mich empor auf einen Felsen.
Nun kann sich mein Haupt erheben *
Über die Feinde, die mich umringen.
so will ich Opfer darbringen in seinem Zelt, Opfer mit Jubel, *
dem HERRN will ich singen und spielen.

(Ps 27, 1 – 6 )

Gebet
Ich glaube, Vater im Himmel, dass du nahe bei mir bist.
Du kennst mich und sprichst zu mir.
Ich glaube, dass du mir zugewandt bist mit deinem Angesicht.
Dir muss ich mich zuwenden, wenn ich mich selbst finden will.
Denn ich bin nur, was ich in deinen Augen bin.
Ich kenne das Geheimnis nicht, das in mir ist,
bis du es offenbarst im Schein deines Angesichts.
Alles spiegelt sich in dir.
Hilf mir, dich zu lieben,
wo immer mir dein Angesicht nahe ist.

Segen
Das Gesicht des Liebenden leuchtet im Gesicht des Geliebten.
Lass dein Angesicht leuchten über mir
Und lass dein Licht ausstrahlen von meinem Angesicht.
So segne mich und alle, die mir verbunden sind…

(Gebet und Segen: nach Jörg Zink, Wie wir beten können 1970, S.29)