Schmuckband Kreuzgang

Ostermontag: Österliche Weg-Gemeinschaft

"Gottes Kraft geht alle Wege mit" (P. Alfred Delp SJ)

(c) Pfr. Walter Mückstein
Mo 13. Apr 2020
Pfr. Walter Mückstein

Aus dem Tagesevangelium:

Brannte nicht unser Herz in uns, als er unterwegs mit uns redete und uns den Sinn der Schriften eröffnete? (Lk 24,32)

Anregung:

Christ sein heißt unterwegs sein. In der Apostelgeschichte wird die neue Lehre der Apostel immer wieder als "Weg" bezeichnet. Und das 2. Vatikanische Konzil beschreibt die Kirche als das pilgernde Gottesvolk.

Auf dem Weg nach Emmaus versuchen die beiden Jünger, im Gespräch das Erschütternde zu verarbeiten, was sie in den vergangenen Tagen erlebt haben. Unterwegs gesellt sich Jesus zu ihnen, fragt sie nach dem, was sie bewegt, hört ihnen zu, erschließt ihnen von den Heiligen Schriften her den Sinn seines Lebens und Leidens. Bewegt von dem, was sie hören, fangen die Jünger in ihren Herzen Feuer - auch wenn sie es erst  bemerken, als sie Jesus nicht mehr sehen können.

Mich besinnen

  • Was bewegt mich an diesem eigen-artigen Osterfest? 
    Was stimmt mich hoffnungsvoll und froh? 
    Was macht mich traurig? Wovor habe ich Angst?
  • Was möchte ich Jesus erzählen, wenn er sich (in meiner derzeitigen Einsamkeit) zu mir gesellt, mich fragt, wie es mir geht und bereit ist, mir zuzuhören?
  • Kann er mir mit einem Wort aus der Heiligen Schrift den Sinn seines und meines Lebens erschließen?
  • Springt ein österlicher Funke über auch in mein Herz?

Impuls

Gottesdienstliche Versammlungen sind vorerst noch nicht erlaubt. Möglich aber sind (in den meisten Bundesländern)  Spaziergänge zu zweit. Verabreden Sie sich heute oder in den nächsten Tagen mit einem lieben Menschen zu einem Emmaus-Gang. Sprechen Sie unterwegs miteinander über das, was sie bewegt. Und vertrauen Sie darauf, dass sich ein Dritter dazugesellt - und das ganz ohne  gegen die Corona-Regeln zu verstoßen.

Singen oder beten Sie das Lied "Menschen auf dem Weg durch die dunkle Nacht" (Gottelslob Speyer Nr. 825)