Zum Inhalt springen
katholische Kirche in Wallertheim

St. Simon und Judas

Die heutige katholische Kirche in Wallertheim ist ein ehemaliges Beinhaus.

Der ehemalige doppelgeschossige barocke Kapellenkarner aus dem 18. Jahrhundert wurde Anfang des 19. Jahrhunderts klassizistisch überformt und 1938 erweitert.

Der Saalbau besitzt einen gerade geschlossenen Chor (Teil des Kirchenschiffes) und Dachreiter (Türmchen auf dem Dachfirst).

E. K.

 

Kath. Kirche St. Simon und Judas
Agnesienstr. 4
55578 Wallertheim

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro:
Kath. Pfarrbüro Gau-Bickelheim
Kirchweg 1
55599 Gau-Bickelheim
Fon: 06701 4 94
Fax. 06701 14 41

pfarramt_gau_bickelheim@web.de

 

Gedenktafel am Rathaus ehemalige Synagoge

Die Synagoge

Die Synagoge in Wallertheim, einer Ortsgemeinde im Landkreis Alzey-Worms in Rheinland-Pfalz, wurde 1883/84 errichtet.

Die ehemalige Synagoge an der Neustraße 3 wird heute als Rathaus genutzt.

Die feierliche Einweihung der Synagoge fand am 5. September 1884 statt. Durch die Abwanderung der jüdischen Einwohner wurde es bereits in den 1920er Jahren immer schwieriger, den Minjan*, die nötige Zehnzahl der jüdischen Männer zum Gottesdienst, zu erreichen.

Beim Novemberpogrom 1938 wurde das Synagogengebäude verwüstet und in Brand gesetzt, jedoch scheint das Feuer gelöscht worden zu sein. Zunächst war der Abbruch geplant, das Gebäude blieb vermutlich auf Grund der hohen Abbruchkosten stehen.

Nach Abschluss der Restitutionsverhandlungen erwarb 1952 die Gemeinde Wallertheim das Synagogengebäude und ließ es zum Rathaus umbauen. In den Jahren 2005/06 wurden größere Renovierungsarbeiten durchgeführt.

2007 wurde eine Gedenktafel an der Fassade angebracht.

 

*Minjan (hebräisch מנין) ist im Judentum das Quorum von zehn oder mehr im religiösen Sinne mündigen Juden, das nötig ist, um einen vollständigen jüdischen Gottesdienst abzuhalten
(wikipedia)

Jüdischer Friedhof in Wallertheim

Denkmalzone Jüdischer Friedhof

Der Friedhof liegt von Wörrstadt kommend auf der rechten Seite am Anfang des Ortsanfangs an der B 420 am Judenpfad.
Erbaut wurde er in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Circa 40 Grabsteine stehen auf dem Friedhof.

St. Simon und Judas Wallertheim

Agnesienstraße 7
55578 Wallertheim