Ökumenische Initiative Wegbegleitung für Trauernde in Obertshausen

Trauercafe Obertshausen (c) St. Josef Hausen

Für die Hinterbliebenen ist es oft sehr schwer, den Verlust zu verarbeiten und ihrer Trauer Ausdruck zu geben. Jeder trauert auf seine Weise und braucht einen geschützten Ort für seine unterschiedlichen Stimmungen und Empfindungen. Manchmal möchte man sein Herz ausschütten und braucht Menschen, die einfach nur zuhören, wenn sich nach dem Schicksalsschlag keiner richtig traut zu unterstützen.

 

Da aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie auch

weiterhin keine Veranstaltungen mit Verköstigung im Gemeindehaus der

Waldkirche stattfinden dürfen, hat sich die ökumenische Initiative für Obertshausen "Wegbegleiter für Trauernde" entschieden, ein Übergangsangebot für das Trauercafé zu schaffen.

 

Statt Trauercafé soll nun ein Trauergesprächskreis an jedem ersten Sonntag im Monat von 15-16 Uhr in den Räumen des Gemeindehauses der Waldkirche in Obertshausen, Schönbornstraße 42, stattfinden.

 

Es gelten die vorgeschriebenen Hygieneschutzmaßnahmen. Zur optimalen Vorbereitung des Treffens wird um Voranmeldung im Gemeinde-büro gebeten (Tel. 06104-41059). Bei gutem Wetter findet der Trauergesprächskreis im Freien hinter dem Gemeindehaus statt. Es wird eine Liste der Teilnehmenden geführt und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.

 

Trauerspaziergänge

Die ökumenische Initiative “Wegbegleitung für Trauernde in Obertshausen“ hat mit den Trauerspaziergängen ein neues Angebot geschaffen.

 

Trauernde können sich während einem Spaziergang mit einem qualifizierten Trauerbegleiter/In austauschen und von ihren Erfahrungen erzählen.

 

Die Trauerbegleitung ist kostenlos und der Gesprächsinhalt wird diskret behandelt.

 

Wer einen Trauerspaziergang wünscht wendet sich bitte telefonisch zur Vermittlung an einen Trauerbegleiter an den Malteser Hospiz – und Palliativdienst, 06104 – 6695810.