Kolpingsfamilie

kolping

Adolph Kolping und sein Weg, seine Worte und Taten, sind für die Kolpingfamilie eine bleibende Quelle der Inspiration, sind Wegweiser und Ermutigung. Die Mitglieder sollen befähigt werden, als gläubige Christen und tüchtige Mitglieder der Gesellschaft ihren Beitrag in der Pfarrgemeinde, am Arbeitsplatz, in der Familie und im öffentlichen Leben zu leisten.

Das Internationale Kolpingwerk ist in 70 Ländern der Erde aktiv, in 46 davon gibt es einen Nationalverband. Im Jahr 2015 hat die Fachorganisation für Entwicklungszusammenarbeit von Kolping International 186 Projekte in 41 Ländern unterstützt. Im Deutschen Kolpingzentralverband sind zur Zeit ca. 260.000 Mitglieder gemeldet.
In der Diözese Mainz gibt es zur Zeit neun Bezirke mit 66 Kolpingsfamilien und 5.109 Mitgliedern. Im Bezirk Offenbach gibt es 14 Kolpingsfamilien.

Die Kolpingsfamilie Hausen gehört zum Bezirk Offenbach. Alle sechs Wochen findet hier eine Bezirksversammlung statt und einmal im Jahr eine Diözesanversammlung. An diesen Treffen sind immer mindestens zwei Mitglieder des Vorstands aus Hausen vertreten. Der Diözesanpräses ist Pfarrer Hans-Jochen Wahl, gebürtiger Obertshausener Junge.

Die Kolpingsfamilie Hausen wurde 1954 gegründet (16. Mai 1954), Gründungspräses war Kaplan Nikolaus Rummel. Gründungsmitglieder waren 45 Männer im Alter von 17 bis 30 Jahren. Von diesen Gründungsmitgliedern leben heute noch neun Kolpingbrüder.

Zunächst gab es nur Kolpingbrüder. Ab 1979 wurden auch Frauen aufgenommen, die zwar bis dahin an den Veranstaltungen teilnehmen konnten, aber nicht aufgenommen werden konnten.

Zur Zeit umfasst die Kolpingsfamilie in Hausen 70 Mitglieder, davon 48 Männer und 22 Frauen, die im Deutschen Kolpingverband gemeldet sind. Das Alter der Mitglieder reicht von 0,5 bis 92 Jahre.

Der Vorstand besteht aus dem Präses, unserem Pfarrer Christoph Schneider. Vorsitzender ist Host Ludwar, sein Stellvertreter ist Hubert Welzel, Norbert Zahn ist der Mann für's Geld. Zum Vorstand gehören außerdem noch:
Gerhard Sattler, Lioba Picard, Thomas Beitz, Jochen Roth und Birgit Ludwar.
Diese Personen dienen als Ansprechpartner, wie aber auch alle anderen Mitglieder der Kolpingsfamilie.

Die Kolpingsfamilie konzentriert sich darauf, die Erwachsenenbildung mit religiösen und gesellschaftspolitischen Vorträgen in unserer Gemeinde anzubieten.
Auch gesellige Themen kommen nicht zu kurz, wie zum Beispiel der Spieleabend als erster Termin im Halbjahresprogramm, das Heringsessen zu Beginn der Fastenzeit, Film- und Dia-Abende oder sonstige Reiseberichte.
Auch zur Teilnahme an Wallfahrten, wie z.B. dem Feldkreuzweg in Lämmerspiel, der Wallfahrt zur Liebfrauenheide oder nach Walldürn lädt die Kolpingfamilie immer wieder ein.

Zu allen im Programm aufgeführten Veranstaltungen sind stets die Pfarrgemeinde und alle anderen Interessenten eingeladen. Die bisherigen Veranstaltungen wurden im Durchschnitt von jeweils etwa 25 Personen besucht.

Jeweils im Herbst findet die Diözesan-Kleidersammlung statt, an der sich die Kolpingfamilie Hausen gemeinsam mit der Kolpingsfamilie Obertshausen beteiligt und die sehr gut angenommen wird. Zusätzlich dazu stehen in der Gumbertseestraße ganzjährig zwei Kolping-Kleidercontainer bei der St. Pius Kirche zur Verfügung.
Der Erlös dieser Sammelaktionen kommt dem Kolping-Sozialwerk zugute.

Die Kolpingsfamilie unterstützt seit Jahrzehnten diverse Projekte, so zum Beispiel die Ausbildung / Finanzierung eines Priesters in der Mission oder das Projekt Portugal. Darüber hinaus unterstützt die Kolpingsfamilie mit Geldspenden die Ärzte für die Dritte Welt und beteiligt sich bei Katastrophen bei Spendenaufrufen durch die Presse.

Zweimal im Jahr erscheint das Programm der Kolpingsfamilie Hausen, das im Pfarrbrief, den Kontakten und hier auf der Internetseite veröffentlicht wird, sowie zusätzlich an den Schriftenständen ausliegt und in den Schaukästen an den Kirchen eingesehen werden kann.

Für Interessenten, die mal bei der Kolpingsfamilie vorbeischauen möchten: Unsere Veranstaltungen sind öffentlich und Gäste sind herzlich willkommen. Wir treffen uns freitags um 20 Uhr im Pfarrer-Schwahn-Haus.

Unsere Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr im Pfarrer-Schwahn-Haus.

Kontakt

Herr Ludwar, Tel. 79311